2051737

Windows 10 soll Passwort-Eingabe überflüssig machen

17.02.2015 | 18:03 Uhr |

Windows 10 soll Schnittstellen zum Anmelden per Fingerabdruck oder Iris-Scanner mitbringen.

Durch die Unterstützung des Biometrie-Framework FIDO (Fast IDentity Online) soll es laut Microsoft in Windows 10 möglich sein, sich per Fingerabdruck- oder Iris-Scanner bei Webdiensten anzumelden. Langfristig will der Hersteller somit die Eingabe von klassischen Passwörtern überflüssig machen.

Der gesamte Login-Prozess sei dank FIDO mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versehen, um die persönlichen Biometriedaten gegenüber Angreifern abzusichern. Die Einbindung in Windows 10 sei schon weit fortgeschritten, die Technical Preview zum neuen Betriebssystem lässt bereits erste Tests zu. So können sich Nutzer bei Azure Active Directory, Salesforce, Office 365 Exchange Online oder Citrix schon per Biometrie anmelden. Geplant sind darüber hinaus Logins für Outlook oder OneDrive.

Windows 10 TP im ersten Test

Das Framework FIDO kümmert sich primär um das Anmelden bei Webdiensten. Die Freischaltung des Rechners über den Fingerabdruck ist schon länger möglich.

Microsoft nennt seine neuste Betriebssstem-Version nicht Windows 9, sondern springt von Windows 8 direkt zu Windows 10. Laut Microsoft wohl, um die vielen Neuerungen in Windows 10 ausreichend zu würdigen. Aber kann das Unternehmen mit der neuen Version tatsächlich die Fehler der Vergangenheit beheben und hat Windows 10 das Zeug dazu, das beste Windows aller Zeiten zu werden? Darüber diskutieren wir in dieser Folge von Tech-up, dem Tech-Talk.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2051737