2061620

Microsoft verschenkt Windows 10 auch an alle Raubkopierer (Update)

19.03.2015 | 09:08 Uhr |

Windows 10 gibt es für Windows-User gratis. Aber Microsoft will auch Raubkopierer beschenken - und das weltweit!

Update 19.03.2015, 20:10 Uhr: Microsoft hat sich nun gegenüber PC-WELT zu den Berichten über eine Gratis-Version von Windows 10 für Raubkopierer geäußert. Hier die Antwort.

Dass Microsoft sein Windows 10 nach Release kostenlos an Nutzer von Windows 7 und 8 verteilen wird, ist schon länger bekannt. Doch nun berichtet recode.net unter Berufung auf ein Interview mit Terry Myerson von Microsoft, dass es das Upgrade auch dann geben wird, wenn der Nutzer nur eine Raubkopie von Win 7 oder 8 installiert hat. Zumindest in China. Dort sollen drei von vier Software-Installationen nicht nach Vorschrift lizenziert sein.

Update 19.03.2015: Wie Microsoft laut zdnet.com bekräftigt haben soll, soll diese Politik nicht nur in China gelten. Vielmehr soll es Windows 10 als Upgrade weltweit auch für Raubkopierer geben!

Mit dem Gratis-Update auch für illegale Windows-Kopien könnte Microsoft in einem Rutsch zahlreiche illegale Windows-Installationen aus dem Verkehr ziehen, beziehungsweise in legale Windows-Versionen umwandeln.

Microsoft hat einen konkreteren Erscheinungstermin für Windows 10 bekannt gegeben. Demnach soll das Betriebssystem bereits im Sommer 2015 erscheinen. Außerdem soll Windows 10 rund 6,6 GB weniger Speicherplatz benötigen als sein Vorgänger. Mit der Funktion Windows Hello will Microsoft dank Biometrie zudem Passwörter überflüssig machen. Mehr Infos gibt's in diesem Video.

Microsoft wolle das durch den Nicht-Verkauf von Windows-Lizenzen fehlende Geld über den Verkauf von Office-Lizenzen oder anderen Services (OneDrive-Speicher, Skype-Minuten, etc.) wieder wettmachen. Ob das auch in China klappen wird, bleibt abzuwarten.

Laut Myerson arbeite Microsoft in China eng mit Lenovo zusammen, um Windows 10 schnell als Upgrade ausliefern zu können. Und Redmond arbeite mit Xiaomi zusammen - das Unternehmen hat sich hierzulande vor allem durch günstige Android-Smartphones einen Namen gemacht . Xiaomi soll Microsoft dabei helfen, eine Test-Version von Windows 10 auf Android-Geräten bereitzustellen - zumindest in China.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2061620