2523601

Windows 10 feiert heute den 5. Geburtstag

29.07.2020 | 09:24 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Heute vor 5 Jahren erschien Windows 10. Egal ob Sie Windows 10 mögen oder nicht: Wir wollen Ihre Meinung hören!

Wie die Zeit vergeht: Am 29. Juli 2015 kam Windows 10 auf den Markt. Fünf Jahre ist das jetzt schon her. Den Umstieg vom eher ungeliebten Windows 8.1 beziehungsweise vom fast schon zu beliebten Windows 7 zu Windows 10 (ja, Windows Vista haben wir aus der Erinnerung verdrängt) versüßte Microsoft damals mit einem Gratis-Upgrade-Angebot auf Windows 10, welches ein Jahr später, am 29. Juli 2016 offiziell endete (2205491) – aber weiterhin lange Zeit genutzt werden konnte.

Leserangebot: Windows 10 Professional für nur 39,99 Euro

Lassen Sie mal Dampf ab: Fünf Jahre Windows 10 bedeutet auch, dass es Zeit zu fragen, wie zufrieden oder unzufrieden Sie als tagtäglicher Nutzer des Betriebssystem Windows 10 tatsächlich sind. Diese Meinung möchten wir gerne hören. Schreiben Sie einfach eine Mail an online@pcwelt.de oder klicken Sie am Ende des Artikels auf den Link "Feedback an PC-WELT".

Für viele Nutzer war Windows 10 von Anfang an das bessere Windows-Betriebssystem. Vorangegangen waren eine relativ lange, auch öffentlich verfolgbare Entwicklung und Tests, an denen fast jeder teilnehmen konnte. Interessierte Nutzer durften nämlich ab Oktober die „Technical Preview“-Versionen ausprobieren und dieses Insider-Programm erwies sich als Erfolg und wird auch heute noch weiterverfolgt, nicht nur bei Windows, sondern auch bei Office und der Xbox.

Windows 10 für 36 Euro kaufen

Startprobleme wegen des "zu beliebten" Windows 7

Auf der Microsoft Build 2015 in San Francisco hatten wir im April 2015 live den damaligen Windows-Chef Terry Myerson auf der Bühne sagen hören, wie Microsoft die 1-Milliarde-Marke binnen der ersten drei Jahre nach Verfügbarkeit von Windows 10 erreichen wollte. Es sollte viel, viel länger dauern.

Erst im März 2020 wurde das Ziel dann erreicht: Damals teilte Microsoft stolz mit, dass Windows 10 mittlerweile in 200 Ländern auf über 1 Milliarde Geräten aktiv genutzt werde. Mit Windows 10X steht auch eine Windows-10-Variante mit neuer Oberfläche für Formfaktoren mit zwei Bildschirmen in den Startlöchern, die wir bereits ausprobiert haben.

Schuld als dieser Verzögerung war auch das überaus beliebte Windows 7, von dem sich die Nutzer einfach nicht trennen wollten, Am 14. Januar 2020 beendete Microsoft schließlich offiziell den Windows-7-Support und drängte die Nutzer (und vor allem die Unternehmenskunden) noch stärker zum Wechsel zu Windows 10.

Windows 10: Entwicklung der Nutzungszahlen

Laut den Analysten von Statcounter hat Windows 10 aktuell einen Marktanteil von 76,86 Prozent in Deutschland und Windows 7 kommt auf immerhin noch 14,06 Prozent (jeweils Stand: Juli 2020).  In Deutschland hatte Windows 10 zum ersten Mal im Dezember 2016 einen höheren Marktanteil als Windows 7. Laut Statcounter ist Windows 10 damit beliebter als es jemals Windows 7 in seiner Zeit war – nur Windows XP hatte einen derart hohen Marktanteil hierzulande.

Weltweit liegt der Marktanteil von Windows 10 bei 72,86 Prozent und der von Windows 7 sogar noch bei knapp über 20 Prozent (Stand: Juli 2020). Windows 10 überflügelte Windows 7 erst im Dezember 2017. Auch hier ein ähnliches Bild wie in Deutschland: Weltweit hat die Verbreitung von Windows 10 die von Windows 7 zum Höhepunkt (im Jahr 2014 mit knapp über 63 Prozent) bereits übertroffen. Nur Windows XP war weltweit in der Vergangenheit beliebter gewesen.

Von Windows 1 bis 10: Die Geschichte von Windows

Von Version 1509 zu Version 2004 und Windows 10 20H2

Seit dem Start im Juli 2015 hat Windows 10 insgesamt bisher neun große Updates erhalten. Die allererste Fassung von Windows 10 trug noch die Versionsnummer 1507. Es folgten die Versionen 1511 (November 2015 Update), 1607 (Anniversary Update), 1703 (Creators Update), 1709 (Fall Creators Update), 1803 (April 2018 Update), 1809 (Oktober 2018 Update), 1903 (Mai 2019 Update), 1909 (November 2019 Update) und schließlich das Frühjahrs-Update 2020, mit dem sich die Versionsnummer von Windows 10 auf Version 2004 erhöht.

Für Herbst 2020 ist bereits das nächste größere Update angekündigt. Was in Windows 10 20H2 steckt, verraten wir in diesem Beitrag. Allzu große Änderungen sind nicht geplant. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört, dass mit Windows 10 20H2 der alte Edge (mit EdgeHTML-Engine) durch den neuen Edge (mit Chromium-Engine) bei dann allen Windows-10-Systemen ersetzt werden soll.

Es tut aber sicherlich auch mal gut, die Update-Intensität etwas zu drosseln: in den letzten Monaten wurden immer wieder Aktualisierungen an die Nutzer ausgeliefert, die für vielfältige Probleme sorgten. Hier kann Microsoft nun dringendst empfohlen werden, mehr Zeit in die Qualitätssicherung der Updates zu investieren. Über 1 Milliarde Windows-10-Nutzer bedeutet natürlich auch, dass man eine große Verantwortung dafür trägt, nur Updates auszuliefern, die auch wirklich ausreichend durchgetestet wurden.

Lassen Sie mal Dampf ab: Feiern Sie den Windows-10-Geburtstag?

Windows 10 wird fünf Jahre alt. Da sind wir natürlich neugierig: Wie ist Ihre Meinung zu Windows 10? Mit was sind Sie zufrieden, was sollte verbessert werden? Teilen Sie uns doch Ihre Ansicht mit einem Klick auf den „Feedback an PC-WELT“-Link mit. Eine Auswahl dieser Zuschriften werden wir zu einem späteren Zeitpunkt auf pcwelt.de veröffentlichen.

PC-WELT Marktplatz

2523601