2482485

Windows 10 erhält noch mehr Werbung - in Wordpad

22.01.2020 | 13:43 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft will nun auch im Windows-10-Tool Wordpad den Nutzern Werbebotschaften anzeigen.

Auf der Suche nach neuem Platz für Werbebotschaften in Windows 10 scheint Microsoft auf eine neue Idee gekommen zu sein: Wie Entwickler und gut vernetzter Microsoft-Kenner Rafael Rivera per Tweet meldet, plant Microsoft, künftig in Wordpad den Nutzern Werbung anzuzeigen. Microsoft experimentiere bereits mit sechs Varianten der Einblendung von Werbung in Wordpad, einer rudimentären Textverarbeitung, die standardmäßig seit Windows 95 mit jeder Windows-Version mitgeliefert wird und mit Docs-Dokumenten verknüpft ist, wenn Microsofts Word nicht auf einem System installiert ist.

In den Werbebotschaften in Wordpad werden die Nutzer per Text auf einer Leiste und einem Button dazu aufgefordert, wahlweise "Word online kostenlos zu testen", "Word, Excel und Powerpoint gratis online zu testen" oder "Office kostenlos zu testen". In den Varianten experimentiert Microsoft auch mit Formulierungen wie "testen", "ausprobieren" und "nutzen", um möglichst die Nutzer zum Anklicken der Buttons zu animieren.

Microsoft hat in der Vergangenheit bereits verschiedene Bereiche in Standard-Windows-10-Programmen genutzt, um Werbung zu platzieren. In letzter Zeit beispielsweise auch die "Mail"-App. Hier wird in der linken Seitenleiste aktuell beispielsweise mit den Worten "Holen Sie sich die kostenlose Outlook-App auf Ihr Telefon" geworben. Immerhin handelt es sich nicht um klassische Werbebotschaften, sondern Microsoft versucht vielmehr die Windows-10-Nutzer zur Verwendung anderer Microsoft-Apps und -Dienste zu animieren. Alternativ gibt und gab es auch (Eigen-)Werbung in den Kacheln des Startmenüs oder im Action-Center.

Man könnte nun sagen, Microsoft nutzt seine Möglichkeiten, um die Werbetrommel für seine Produkte bei zig Millionen privaten Windows-10-Nutzern zu rühren. Andererseits: Solche Maßnahmen sollten vielleicht auch ein Grund zur Sorge sein. Windows-10-Nutzer versorgen oft Microsoft mit allerlei Daten. Was wäre, wenn Microsoft dann doch irgendwann Werbeplätze auf dem Windows-10-Desktop vermarkten würde?

PC-WELT Marktplatz

2482485