2580877

Windows 10 erhält "Windows Tools" und neue Start-Option

15.04.2021 | 15:38 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Profi-Tools in Windows 10 erhalten mit "Windows Tools" eine neue Heimat. Wir haben uns die Neuerung mal angeschaut.

Microsoft liefert an Windows Insider neue Vorabversionen von Windows 10 mit dem Herbst-Update 2021 aus, mit denen schon mal die geplanten neuen Funktionen ausprobiert werden können. Wir haben einmal die Windows 10 Insider Preview Build 21359.1 installiert und werfen einen Blick auf die Neuerungen.

Neue Option im "Ein/Aus"-Dialog
Vergrößern Neue Option im "Ein/Aus"-Dialog

Erste Neuerung: Im Ein/Aus-Dialog wird die neue Option "Restart apps after signing in" zur Auswahl angeboten. Nach dem Starten von Windows 10 werden die zuletzt geöffneten Windows-10-Apps automatisch mit gestartet, sodass man seine Arbeit in diesen Apps fortsetzen kann. In jüngeren Windows-10-Versionen hatte Microsoft diese Funktion bereits in den Windows-10-Anmeldefunktionen (unter "Einstellungen", "Konten") als Schalter ("Meine Apps, die neu gestartet werden können, beim Abmelden automatisch speichern und nach der Anmeldung neu starten.") hinzugefügt. Die Funktion kann damit künftig schneller über das Start-Menü genutzt werden.

Windows Tools: Großer Frühjahrsputz bei den Profi-Tools

Eine größere Aufräumaktion gibt es bei den über mehrere Orte verteilte Profi-Tools in Windows 10, die bisher über die Systemsteuerung auffindbar sind und diverse Einträge und Ordner im Start-Menü von Windows 10 belegen. Ab Windows 10 21H2 sind alle diese Tools unter "Windows Tools" zusammengefasst.

Dieser neue zentrale Ort dürfte bei den Nutzern also für mehr Übersicht sorgen. Aktuell lassen sich über "Windows Tools" insgesamt 42 Helfer aufrufen, von "3D-Viewer" und "Aufgabenplanungen" über "Lokale Sicherheitsrichtlinien" bis hin zu "Windows PowerShell", "Windows-Fax und -Scan" und "Zeichentabelle". Für einen schnelleren Zugriff kann auch eine direkte Verknüpfung eines Tools auf dem Desktop abgelegt werden.

Neu für Windows 10: Microsoft Power Automate Desktop
Vergrößern Neu für Windows 10: Microsoft Power Automate Desktop

Als Neuzugang kommt "Power Automate Desktop" hinzu, welches Microsoft erst vor wenigen Wochen vorgestellt hatte. Mit diesem mächtigen Tool lassen sich unter Windows 10 wiederkehrende Arbeitsvorgänge am PC mit wenigen Mausklicks automatisieren, ohne dafür Programmierkenntnisse besitzen zu müssen.

Wer nicht bis Windows 10 21H2 warten möchte, kann dieses Tool auch vorher von Microsoft kostenlos erhalten. Weitere Infos zu dem Tool finden Sie hier bei Microsoft. Wir werden das Tool in einem separaten Beitrag auch noch mal ausführlicher vorstellen. In der Grundversion lässt sich "Power Automate Desktop" kostenlos zur Erstellung sogenannter "Desktop Flows" erstellen. Dazu bietet das Tool auch einen "Desktop-Rekorder" zum Aufzeichnen der Tätigkeiten auf, die automatisiert werden sollen.

Alle Funktionen inklusive KI werden erst in den Premium-Varianten (ab 12,50 Euro/Monat pro Nutzer) freigeschaltet.

PC-WELT Marktplatz

2580877