2599160

Windows 10 Version 21H2 offiziell angekündigt - das ändert sich

16.07.2021 | 10:39 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft hat offiziell die Version 21H2 von Windows 10 angekündigt. Hier ein Ausblick auf die Neuerungen und Verbesserungen.

Eigentlich war schon klar, dass es neben dem neuen Windows 11 auch für Windows 10 nach 21H1 ein zweites großes Halbjahres-Update Windows 10 Version 21H2 geben wird. In einem Blog-Beitrag hat Microsoft dies nun aber offiziell bestätigt. Mit dem Feature-Update, so heißt es dort, wolle man die 1,3 Milliarden monatlich aktiven Windows-10-Geräte weiterhin unterstützen.

Windows 10 Pro für nur 50 Euro im PC-WELT Software-Shop

"Unser Ziel ist es, neue Features und Funktionen durch schnelle und zuverlässige Updates bereitzustellen, damit Menschen und Organisationen geschützt und produktiv bleiben", erklärt Microsoft. Wie die letzten halbjährlichen Funktionsupdates soll auch Windows 10 Version 21H2 über die optimierte Update-Methode an die Nutzer ausgeliefert werden.

21H2 erscheint in der zweiten Jahreshälfte

Auch 21H2 wird sich auf den Windows-10-Rechnern also wie ein "normales" monatliches Windows-Update installieren lassen. Bei allen Nutzern, die Windows 10 Version 2004 und aufwärts nutzen, installiert sich 21H2 dadurch besonders schnell.

Für Windows 10 Home und Windows 10 Pro wird 21H2 in der zweiten Jahreshälfte erscheinen. Einen konkreteren Veröffentlichungstermin verrät Microsoft noch nicht. Die Support-Laufzeit gibt Microsoft mit 18 Monaten (für private Endanwender) beziehungsweise 30 Monate (Enterprise und Education) an. Zusätzlich wird es aber für Unternehmen auch eine neue LTSC-Version (Long-Term Servicing Channel) mit fünfjährigem Support geben.

Das steckt in Windows 10 Version 21H2

Bei Windows 10 Version 21H2 wollen sich die Entwickler auf Neuerungen und Verbesserungen in den Bereichen Produktivität und Sicherheit konzentrieren. Hinzu kommt etwa die Unterstützung für den Standard WPA3 H2E, wodurch die Wi-Fi-Sicherheit erhöht werden soll.

Verbesserungen soll es außerdem bei Windows Hello geben, es wird eine GPU-Computer-Unterstützung für Windows Subsystem für Linux (WSL) und Azure IoT Edge für Linux auf Windows (EFLOW) hinzugefügt.

Erste Nutzer dürfen 21H2 testen

Erste Windows Insider erhalten ab sofort die Möglichkeit, Windows 10 Version 21H2 zu testen. Sie erhalten das Update wenn sie dem "Release Preview Channel" angehören. Bei der Gelegenheit weist Microsoft auch darauf hin, dass Windows-Insider, deren PC nicht die Hardware-Anforderungen für Windows 11 erfüllt, vom "Beta-Channel" zum "Release Preview Channel" gewechselt wurden.

PC-WELT Marktplatz

2599160