2586280

Windows 10 Version 21H1 Update blockieren - so gehts

19.05.2021 | 11:49 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Das große Windows-10-Update 21H1 ist verfügbar. So einfach verhindern Sie die Installation des Mai-Updates.

Das Windows 10 Version 21H1 Update ist ab sofort offiziell verfügbar und wird damit an die Nutzer ausgeliefert. Ähnlich wie bereits bei Windows 10 Version 20H2 vom Herbst 2020 handelt es sich auch beim "Funktionsupdate für Windows 10, Version 21H1" (so der offizielle Name, oder kurz: Windows 10 Mai 2021 Update) nur um ein vergleichsweise kleines Update, mit dem es nur ein paar kleinere Änderungen und Neuerungen gibt, die wir Ihnen in diesem Beitrag ausführlicher vorstellen.

Seit den jüngsten Windows-10-Versionen ist es auch nicht mehr so umständlich, die Installation der Halbjahres-Updates zu verzögern. Hier hat Microsoft deutlich nachgebessert und gibt den Nutzern eine bessere Kontrolle, was auf ihren Rechnern passiert.

Für kurze Zeit im PC-WELT Software-Shop: Windows 10 Pro für 49,99 Euro

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass es nicht unbedingt klug ist, die halbjährlichen Windows-10-Updates sofort nach der Verfügbarkeit zu installieren, weil immer wieder auch größere Probleme auftreten, die die Stabilität und Performance von Windows 10 negativ beeinflussen können. Stattdessen lohnt es sich, den Wechsel zu verzögern, bis alle Bugs und Probleme behoben wurden.

Wir erklären Ihnen, wie Sie die Installation von Windows 10 Version 21H1 auf Ihrem Rechner verzögern. Egal ob Sie Windows 10 Home oder Windows 10 Pro einsetzen.

Welche Windows-10-Version nutzen Sie eigentlich?

Die folgenden Schritte funktionieren nur, wenn Sie eine aktuellere Version von Windows 10 bereits einsetzen. Welche Windows-10-Version installiert ist, erfahren Sie ganz einfach nach Eingabe von winver in das Eingabefeld neben dem Startbutton. Alternativ können Sie auch die Windows-10-Einstellungen aufrufen und hier dann zu "System, Info" wechseln.

Wir empfehlen Ihnen dringend, eine Version zu verwenden, die mindestens den Stand "20Hx" hat, also "20H1" oder besser noch "202H2". Erst kürzlich endete der Support für Windows 10 Version 1909 und diese Version erhält auch seit dem 12. Mai 2021 keine neuen Sicherheitsupdates mehr. Wenn diese Version installiert ist, sollten Sie also möglichst sofort zu einer aktuelleren Version wechseln.

Wenn Sie Windows 10 Version 2004 einsetzen, erhalten Sie Updates noch bis zum 14. Dezember 2021. Bei Windows 10 Version 20H2 endet der Support am 10. Mai 2022. Wir können den Wechsel zu Windows 10 20H2 empfehlen, denn alle zum Start aufgetretenen Fehler sind mittlerweile behoben, so dass nichts dagegen spricht, Windows 10 auf dem Stand des Herbst-Updates 2020 zu bringen.

Noch ein Hinweis für Nicht-Heimanwender: Die folgenden Methoden zum Blockieren von Windows 10 21H1 gelten natürlich nur für Heimanwender, die auch die volle Kontrolle darüber haben, welche Updates sich installieren dürfen und nicht. In Unternehmen hängen die Windows-10-Rechner in der Regel an einem eigenen Update-Server (etwa Microsofts WSUS) und die Administratoren entscheiden, ob und wann Updates an die Nutzer im Unternehmen verteilt werden. Immer weiter verbreitet ist auch die Nutzung der Cloud-Lösung Intune von Microsoft in Unternehmen, mit dem Windows-10-Rechner bequem über ein Webfrontend administriert werden.

Methode 1 von 2: Windows 10 21H1 Installation blockieren

Seit Windows 10 20H2 installieren sich die halbjährlichen Windows-10-Update deutlich komfortabler und schneller als in der Vergangenheit. In den Einstellungen unter "Windows Update" signalisiert ein deutlich sichtbarer Hinweis, wenn ein neues Funktionsupdate auf dem vom Nutzer verwendeten Rechner zur Verfügung steht. Für Windows 10 Version 21H1 wird ein entsprechender Hinweis bei Verfügbarkeit angezeigt, der so aussieht:

Sie entscheiden, ob sich ein Update installiert oder nicht
Vergrößern Sie entscheiden, ob sich ein Update installiert oder nicht

Der Hinweis wird nur eingeblendet, wenn die Microsoft-KI der Windows-Update-Server zum Schluss kommt, dass es bei der Aktualisierung mit dem Halbjahres-Update nach dem bisherigen Kenntnisstand zu keinen Problemen auf ihrem Rechner kommt. Die Betonung liegt bei "bisherigen Kenntnisstand" - immer können nämlich auch noch neue Bugs und Probleme auftauchen und dann ist es zu spät, wenn man nicht gewartet hat und das Update vorschnell installiert hat.

Die einfache Lösung: Klicken Sie nicht auf den "Herunterladen und installieren"-Link in dem Hinweis, sondern warten Sie einfach ein paar Wochen oder gar Monate ab und verfolgen die Berichterstattung von pcwelt.de über Windows 10 Version 21H1, denn wir werden Sie über alle nach Verfügbarkeit auftauchenden Probleme natürlich umfassend informieren.

Methode 2 von 2: Windows 10 21H1 Installation blockieren

Wenn Sie nicht mal den Hinweis für die Verfügbarkeit von Windows 10 Version 21H1 in Windows Update sehen wollen, dann ist ein Eingriff in die Windows-Registry notwendig. Hier gilt wie immer: Seien Sie vorsichtig mit allen Änderungen im "Herzen von Windows 10". Es empfiehlt sich vor jeder Änderung ein Backup der aktuellen Registry anzulegen, um dann bei auftretenden Problemen wieder die Registry wiederherstellen zu können.

Starten Sie mit "regedit" zunächst den Registrierungseditor mit Admin-Rechten und legen Sie das Backup der Registry an (über "Datei, Exportieren...". Hier können Sie nun die Windows-10-Version festlegen, auf dessen Stand Sie bleiben wollen.

Wechseln Sie zu

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows

und legen, falls nicht vorhandne, den neuen Schlüssel "Windows Update" an

In

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate

erstellen Sie nun den neuen DWORD-Eintrag

TargetReleaseVersion

und geben diesem Eintrag den Wert 1.

Zusätzlich legen noch den neuen "Zeichenfolge"-Eintrag

TargetReleaseVersionInfo

und geben ihm als Wert die Versionsnummer, bei der Windows 10 verbleiben soll, also etwa

20H2

Die Tipp-Seite AskWoody bietet hierfür auch direkt einen Reg-Download an, der Ihnen das manuelle "Herumgefummel" in der Windows-10-Registry erspart.

PC-WELT Marktplatz

2586280