2460971

Windows 10 Version 1909 wohl erst im November

10.10.2019 | 13:43 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Veröffentlichung von Windows 10 Version 1909 verzögert sich etwas. Die Verteilung beginnt im November.

Aufmerksame Windows-10-Nutzer dürften es schon bemerkt haben: Windows 10 Version 1909 ist noch nicht verfügbar, obwohl es zunächst hieß, Microsoft wolle mit der Verteilung des Updates zum Patch-Day im Oktober beginnen. Derzeit testen Windows Insider noch die Vorabversionen, so hatte Microsoft zuletzt den Windows 10 Insider Preview Build 18362.10022 freigeben.

Die Finalisierung des zweiten großen Updates für Windows 10 im Jahr 2019 hat noch nicht stattgefunden. Microsoft wird den Code wohl erst im Laufe dieser oder der nächsten Woche für Final erklären. Anschließend steht dann noch eine letzte Testphase an, die mindestens eine Woche lang dauern dürfte. Sollte kein allzu kritischer Bug mehr entdeckt werden, könnte Microsoft dann den Startschuss für Windows 10 Version 1909 (Windows 10 Codename 19H2) Ende Oktober und wohl eher Anfang November geben. Wir rechnen mit der spätestens Verfügbarkeit zum nächsten Patch-Day im November, also um den 12. November 2019 herum.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Windows 10 Version 1909 wird nicht so viele Änderungen enthalten, wie noch Windows 10 Version 1903 im Frühjahr. Immerhin hat Microsoft schon in Aussicht gestellt, dass mit dem Update Windows 10 schneller werden soll.

Außerdem wird Microsoft mit Windows 10 Version 1909 eine neue Verteilungsart testen: Das Halbjahres-Update wird zum ersten Mal als kumulatives Update ausgeliefert und nicht wie bisher als eigenständiges Update. Die neue Auslieferungsmethode bietet für die Nutzer den Vorteil, dass nun auch die Halbjahres-Updates wie reguläre Updates zentral über die Windows-Update-Technologie ausgeliefert werden. Und viel wichtiger noch: Microsoft schaltet künftig neue Funktionen nicht mehr zeitgleich für alle Windows-10-Nutzer frei, sondern kann diese zunächst einem kleinen Kreis zur Verfügung stellen. Sollten dann irgendwelche Probleme auftreten, sind nicht mehr alle Nutzer gleichzeitig betroffen und die Auslieferung eines Halbjahres-Updates muss dann auch nicht gestoppt werden, sondern die entsprechende Funktion wird einfach abgeschaltet.

PC-WELT Marktplatz

2460971