2464329

Windows 10 Ver. 1903 erhält großes Bugfix-Update

25.10.2019 | 10:16 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Für Windows 10 Mai 2019 Update ist erneut ein umfangreiches Update erhältlich, mit dem zahlreiche Probleme gelöst werden sollen.

Mit den Windows-10-Updates der jüngsten Zeit hatte Microsoft auffällig häufig kein glückliches Händchen, denn sie sorgten immer wieder für Probleme bei den Nutzern. Nachdem in der vergangenen Woche bereits ein Flicken-Update für ältere Windows-10-Versionen erschienen war, folgt nun das passende Update-Pendant auch für die jüngste Windows-10-Version: KB4522355 wird als kumulatives Update via Windows Update an alle Rechner mit Windows 10 Version 1903 ausgeliefert, also an das Windows 10 Mai 2019 Update.

Eine Erklärung dafür, warum das Update für Windows 10 Version 1903 länger als für andere Versionen gebraucht hat, liefert Microsoft in dem Support-Beitrag für KB4522355 nicht. Die Anzahl der behobenen Probleme fällt aber auch in diesem Fall üppig aus und auch die Auflistung der wichtigsten Bugfixes ist länger als gewöhnlich. Mit Installation von KB4522355 erhöht sich die Build-Version von Windows 10 von Build 18362.418 auf Build 18362.449. Tipp: Mit Eingabe von winver im Eingabefeld neben dem Startbutton und dem Drücken der Enter-Taste können Sie schnell und einfach ein Fenster aufrufen, dem die installierte Windows-10-Version und die dazugehörige Build-Nummer zu entnehmen sind.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Zu den behobenen Problemen gehört die Beseitigung eines Bugs im Start-Menü, welcher seit einem älteren Update existierte und dafür sorgte, dass Einträge im Start-Menü nicht mehr korrekt angezeigt wurden oder es gar nicht mehr reagierte.

Hier die wichtigsten Probleme, die mit KB4522355 gelöst werden - zumindest laut Angaben von Microsoft:

  • Aktualisiert ein Problem, das verhindert, dass Microsoft Narrator in bestimmten Touch-Modus-Szenarien arbeitet

  • Aktualisiert ein Problem, bei dem die Lupe in bestimmten Szenarien nicht mehr funktionierte und neu gestartet werden musste.

  • Aktualisiert ein Problem, bei dem Microsoft Narrator in bestimmten Szenarien während einer Sitzung nicht mehr funktionierte. 

  • Aktualisiert ein Problem, das die Auswahl einer Bildlaufleiste verhinderte. 

  • Aktualisiert ein Problem, das es einem Gerät ermöglichte, in den Ruhezustand zu wechseln (S3), auch wenn Sie das Gerät so konfiguriert hatten, dass es nie in diesen Zustand wechseln durfte.

  • Aktualisiert ein Problem, das verhinderte, dass Sie ein Fenster in einigen Fällen verkleinern konnten.

  • Aktualisiert ein Problem, das eine Verbindung zu einem Virtual Private Network (VPN) verhinderte.

  • Aktualisiert ein Problem, das zu Bildschirmflackern führte oder den Bildschirm nur langsam anzeigte, wenn Sie Miniaturansichten von Anwendungen auf einem High-DPI-Monitor anzeigten.

  • Aktualisiert ein Problem, bei dem die Kachel für die Fotoanwendung unter bestimmten Bedingungen größer als gedacgt im Startmenü erschien.

  • Aktualisiert ein Problem, bei dem das System auf dem Anmeldebildschirm nicht mehr reagierte.

  • Aktualisiert ein Problem, das dazu führen kann, dass bei der ersten Anmeldung nach der Installation eines Funktions- oder Qualitäts-Updates ein schwarzer Bildschirm erschien.

  • Aktualisiert ein Problem, bei dem das Startmenü, die Cortana-Suchleiste, die Tray-Symbole oder Microsoft Edge in bestimmten Szenarien nach der Installation eines monatlichen Updates nicht mehr reagierten.

Das sind, wie bereits erwähnt, nur die "Highlights" des Updates. Die vollständige Auflistung aller behobenen Probleme ist deutlich länger und enthält auch diverse Aktualisierungen, die eher für einen kleinen Teil der Windows-10-Nutzer interessant oder wichtig sind. Wie etwa die Aktualisierung der Zeitzonen-Informationen für die Fidschi- und Norfolkinseln.

PC-WELT Marktplatz

2464329