Channel Header
2421597

Windows 10: Sammel-Updates für (fast) alle Versionen

10.04.2019 | 10:25 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Für fast alle Windows-10-Versionen sind frische Sammel-Updates erschienen, mit denen Bugs behoben werden. Ein Überblick.

Zum Patch-Day im April 2019 hat Microsoft Sicherheitsupdates veröffentlicht, mit denen über 70 Lücken in vielen Produkten geschlossen werden. Zum letzten Mal hat auch Windows 10 Version 1709 entsprechende Sicherheitsupdates erhalten und der Support ist damit - wie vorab angekündigt - eingestellt.

Es gibt aber auch eine Premiere: Für Windows Insider, die in diesen Tagen schon zu Windows 10 Mai 2019 Update gewechselt sind, gibt es ein erstes Sammel-Update zur Aktualisierung des Systems. Wir konzentrieren uns in diesem Beitrag allerdings auf die neuen kumulativen Updates für die älteren bzw. aktuellen Windows-10-Versionen.

Die neuen kumulativen Updates sind für nahezu alle Windows-10-Versionen erschienen, auch für Windows 10 Version 1809, welches erst Anfang April ein Mega-Update erhalten hatte. Dadurch aktualisieren sich die Windows-10-Versionen wie folgt:

  • KB4493509: Windows 10 Version 1809 von Build 17763.404 auf 17763.437

  • KB4493464: Windows 10 Version 1803 von Build 17134.677 auf 17734.706

  • KB4493441: Windows 10 Version 1709 von Build 16299.1059 auf 16299.1087

  • KB4495357: Windows 10 Version 1709 Mobile von Build 15254.556 auf 15254.52

  • KB4493474: Windows 10 Version 1703 von Build 15063.1716 auf 15063.1747

  • KB4493470: Windows 10 Version 1607 von Build 14393.2879 auf 14393.2906

  • KB4493475: Windows 10 (erste Version von Juli 2015) von Build 10240.18158 auf 10240.18186

Den Veröffentlichungsnotizen zufolge enthalten die kumulativen Updates zunächst für alle noch unterstützten Windows-10-Version die neuen Sicherheits-Updates. Diese betreffen unter anderem die Windows-Komponenten Windows Kernel, Microsoft Skripting Engine und Microsoft Jet Database Engine.

Hinzu kommen noch diverse Bugfixes, die unter anderem bei Windows-10-Rechnern zu Abstürzen und Performance-Problemen führen konnen. So wurde ein Bug im Umgang mit EUDC-Fonts behoben und ein Fehler, der bei Applikationen auftrat, die MSXML6 verwenden. Für Windows-10-Systeme, die noch Internet Explorer 11 enthalten,wie etwa Windows 10 Pro, gibt es auch noch aus Kompatibilitätsgründen ein Update für den Internet Explorer 11, welches Authentifizierungsprobleme bei Nutzung von WININET.DLL löst.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2421597