2438506

Windows 10: Automatisches Registry-Backup aktivieren

19.05.2020 | 12:00 Uhr | Roland Freist

Seit dem Build 1803 von Windows 10 vom April 2018 führt das Microsoft-Betriebssystem keine automatische Sicherung der Registrierungsdatenbank mehr durch.

Der Hersteller will damit den Platzbedarf von Windows 10 senken und empfiehlt stattdessen, auf die Systemwiederherstellung zurückzugreifen. Allerdings ist diese Funktion in der Voreinstellung deaktiviert. 

Sie können die Registry-Sicherung aber manuell wieder einschalten. Hierzu ist ein Eintrag in der Datenbank erforderlich. Tippen Sie reg in das Eingabefeld der Taskleiste und klicken  Sie dann in der Trefferliste auf „Registrierungs-Editor“. Gehen Sie dort zum Ordner „HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Configuration Manager“ und klicken Sie jetzt in der rechten Fensterhälfte auf „Neu –› DWORD-Wert (32-Bit)“. Tragen Sie nun als Bezeichnung für den neuen Wert EnablePeriodicBackup ein und klicken Sie ihn doppelt an. Geben Sie als Wert 1 ein und bestätigen Sie mit „OK“. 

Nach einem Neustart sichert Windows die Registry jeweils nach Ablauf von zehn Tagen und sobald sich der Computer einige Zeit im Leerlauf befindet. Sie finden die Sicherungen unter „\Windows\System32\config\RegBack“ 

Tipp:   30 Windows-10-Hacks: Mehr Speed, bessere Oberfläche

PC-WELT Marktplatz

2438506