2540558

Windows 10: Oktober-Update blockiert Treiber-Installation - der Grund

18.10.2020 | 08:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Windows 10 hat ein Update im Oktober erhalten, nach dem unter Umständen die Installation von Treibern blockiert wird. Microsoft liefert den Grund.

Microsoft liefert für Windows 10 über Windows Update ein neues kumulatives Update aus, bei dem es nach der Installation zu Problemen bei der Aktualisierung von Treibern von Drittherstellern kommen kann. Wie Microsoft in den Patch-Notizen erklärt, kann es dazu kommen, dass Windows 10 die Installation dieser Treiber mit einer Fehlermeldung verweigert. Betroffen sind dabei ausschließlich Treiber-Aktualisierungen, die seit August 2020 wieder über Windows Update als optionale Downloads den Nutzern zur Installation angeboten werden. Also nicht Treiber-Aktualisierungen, die die Nutzer direkt bei den Herstellern herunterladen und versuchen zu installieren.

Windows 10 Pro (Retail) für nur 40 Euro

Konkret heißt es dazu in dem bisher nur in englischer Sprache vorliegenden Support-Beitrag:

"When installing a third-party driver, you might receive the error, “Windows can’t verify the publisher of this driver software”. You might also see the error, “No signature was present in the subject” when attempting to view the signature properties using Windows Explorer."  

Microsoft begründet die Fehlermeldung damit, dass die betreffenden blockierten Treiber eine durch den Hersteller nicht korrekt formatierte Catalog-Datei (ctf) enthalten. Deshalb schlage die Validierung der Treiber durch Windows 10 fehl.

Ab dem kumulativen Oktober-Update 2020 von Windows 10 gelte, dass Windows 10 fortan nur noch korrekt formatierte und auch durch Microsoft validierte Treiber-Dateien installiere. Dazu gehöre etwa, dass der Inhalt der Catalog-Dateien entsprechend der Richtlinien von Microsoft formatiert sein muss. Sollte die Fehlermeldung bei der Installation auftreten, dann müsse der Hersteller die Treiber anpassen, bevor eine Installation unter Windows 10 möglich ist. Betroffene Nutzer sollten daher den Hersteller kontaktieren, falls die Installation eines Treibers unter Windows 10 fehlschlage.

Die Änderung in Windows 10 (und auch in älteren Windows-Versionen und Windows-Server-Versionen) beim Umgang mit Treibern von Drittherstellern wird mit den Updates eingeführt, die Microsoft abseits der Sicherheitsupdates zum Patch-Day im Oktober 2020 für alle noch unterstützten Windows-10-Versionen über Windows Update ausliefert, darunter auch für aktuelle Windows-10-Versionen wie:

KB4579311 für Windows 10 Version 2004 erhöht die Build-Nummer von Build 19041.508/546 auf 190421.572.

KB4577671 für Windows 10 Version 1903/1909 erhöht die Build-Nummer von Build 18362.1082/18363.1082 auf 18362.1139/18363.1139.

KB4577668 für Windows 10 Version 1809 erhöht die Build-Nummer von 17763.1457 auf Build 17763.1518.

PC-WELT Marktplatz

2540558