2377475

Windows 10 Oktober 2018 Update bereits fertig?

21.09.2018 | 12:55 Uhr |

Es gibt Hinweise darauf, dass Windows 10 Oktober 2018 Update den RTM-Status erreicht hat. Und damit also fertig ist.

Update 21.9.2018: Mittlerweile liefert Microsoft die Windows Insider Preview Build 17763 (Redstone 5) auch über den Slow Ring an die Tester aus. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Entwicklung des Windows 10 Oktober 2018 Update abgeschlossen ist bzw. sich das Update in einem Zustand befindet, in dem es an alle Windows-10-Nutzer ausgeliefert werden könnte, falls nicht noch größere Probleme auftreten. Windows 10 Oktober 2018 Update hätte damit quasi den RTM-Status (Release to Manufacturing) erreicht und könnte schon mal an die Hardware-Hersteller ausgeliefert werden, damit diese ihre PCs mit der neuen Windows-10-Version ausstatten können.

Die Vergrößerung der Anzahl der Tester sorgt dafür, dass Microsoft mehr Feedback von Windows Insidern über mögliche Fehler und Probleme erhält. Richtig "fertig" ist eine Windows-10-Version ohnehin nie, weil die Entwickler kontinuierlich nachbessern, wie eben erst mit dem neuen Sammel-Update für Windows 10, mit dem über 50 Bugs auf einem Schlag beseitigt werden.

Im Laufe der Entwicklung einer neuen großen Version, also zwei Mal im Jahr, muss dennoch ab einem gewissen Punkt der RTM-Status erreicht werden. Dies ist dann die Version, die zunächst an die PC-Hersteller geht und dann ab Tag 0 an die Millionen Windows-10-Nutzer per Windows Update ausgeliefert wird.

Ob Build 17763 tatsächlich die "finale" Version ist, bleibt abzuwarten. Bei Build 17760 wurde dies auch bereits gedacht, aber die Entwickler mussten noch nachbessern.

Ursprüngliche Meldung vom 19.9.2018: Binnen kürzester Zeit hat Microsoft eine weitere Vorabversion von Windows 10 Oktober 2018 Update bereitgestellt. Windows Insider erhalten über den Fast Ring seit Dienstag Windows 10 Insider Preview Build 17763 (Redstone 5) zum Testen, wie Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar in einem Blog-Eintrag verkündet. Offenbar musste Microsoft aber in den letzten Stunden nochmal nachbessern, denn wir konnten Mittwoch früh bereits Windows 10 Insider Preview Build 17763.1 (Redstone 5) herunterladen und installieren.

Auffällig: In der neuen Vorabversion findet sich unten rechts auf den Desktop nicht mehr das für Vorabversionen typische "Wasserzeichen" mit dem Hinweis über die verwendete Build und dass es sich noch um eine Preview handelt. Normalerweise ist das ein Indiz dafür, dass es sich um eine finale Version des nächsten großen Updates handelt. Sarkar betont aber in dem Zusammenhang ausdrücklich im Blog-Eintrag: "Das bedeutet nicht, dass wir fertig sind..."

Dafür wurden eine Reihe weiterer Bugs behoben, darunter Absturzprobleme von Edge und nicht korrekte Darstellungen von Icons. Auch die Wiedergabeprobleme in Verbindungen mit einigen Bluetooth-Geräten wurden behoben. Die Veröffentlichungsnotizen fallen kurz aus, was zumindest den Schluss zulässt, dass das Oktober 2018 Update in Kürze fertig ist. Allerdings gibt es noch zwei größere Fehler, die noch behoben werden müssen. So zeigt der Task Manager aktuell nicht die korrekte CPU-Auslastung an und es gibt beim Task Manager auch noch einen Darstellungsfehler in der Oberfläche.

Microsoft gesteht: Windows Update hat einen doofen Bug

Nutzerzahlen: Windows 10 kommt nicht voran

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2377475