2485207

Windows 10: Notepad, Paint und WordPad lassen sich bald entfernen

04.02.2020 | 10:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Nutzer von Windows 10 können anscheinend bald mehrere vorinstallierte Microsoft-Programme nachträglich deinstallieren.

Microsoft wird wohl bald die Möglichkeit anbieten, dass man Notepad, Paint und WordPad aus Windows 10 deinstallieren kann. Das will die IT-Nachrichtenseite Windowslatest aus Windows 10 Insider Build 19551, einer Testversion für das kommende Windows 10 20H1 (das das nächste große Update für Windows 10) für Tester von Fast Ring, herausgefunden haben.

Tester, die Windows 10 Insider Build 19551 bereits installiert haben, sollen jede dieser drei Anwendungen unter „Einstellungen, Apps, Optionale Features“ entfernen können. Wenn Sie eine oder mehrere der besagten Apps zur Deinstallation vormerken, müssen Sie danach den Rechner neu starten. Nach dem Windows-10-Neustart sollten Notepad, Paint und WordPad entfernt sein. Windows 10 bietet diese drei Apps nicht einmal mehr zur Neuinstallation an, wie zu lesen ist.

Diese drei Apps belegen allerdings kaum Speicherplatz auf dem PC, der Nutzen für den Anwender hält sich also in Grenzen. Die Möglichkeit zum Entfernen dieser drei Anwendungen dürfte mehr symbolischen Charakter haben: Microsoft gibt dem Anwender mehr Wahlmöglichkeiten.

Notepad, Paint und WordPad gehören zu den Urgesteinen auf Windows-PCs. Derzeit können Anwender diese Anwendungen nicht von Hand deinstallieren.

PC-WELT Marktplatz

2485207