2544664

Windows 10: Neuer Treiber-Update-Prozess ab November

30.10.2020 | 15:37 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft ändert ab November die Art und Weise, wie Windows 10 neue Treiber installiert und aktualisiert.

Ab dem 5. November 2020 ändert Microsoft den Treiber-Installationsprozess unter Windows 10 über Windows Update. Betroffen von der Änderung sind alle Windows-10-Versionen ab Windows 10 Version 2004. In der Praxis könnte es künftig dazu kommen, dass Hardware nicht mehr zwingend direkt nach dem ersten Anschluss an den PC funktioniert - so wie man es bisher aufgrund des Plug&Play-Prinzips gewohnt ist.

Windows 10 Pro (Retail) für nur 40 Euro

Bisher wurden für neu angeschlossene Geräte automatisch über Windows Update die von den Herstellern an Microsoft übermittelten entsprechenden Treiber an die Nutzer ausgeliefert und auf dem Gerät installiert. Anschließend war das Gerät dann sofort einsatzbereit. Die Nutzer hatten keinen Einfluss auf diesen Vorgang.

Wie Microsoft mitteilt , wird sich das nun ab dem 5. November 2020 unter Windows 10 Version 2004 (und höher) ändern. Die Hersteller können festlegen, ob sich ein Treiber, der über Windows Update ausgeliefert wird, "automatisch" oder "manuell" über Windows Update installiert wird.

Bei Treiber, die vom Hersteller als "automatisch" markiert sind, erfolgt auch eine automatische Installation der Treiber, sobald ein Gerät an den Rechner angeschlossen wird. Sollte der Hersteller den Treiber aber mit "manuell" markiert haben, dann muss der Nutzer aktiv werden: Der entsprechende Treiber wird unter Windows Update über optionale Updates zum manuellen Download und zur Installation angeboten.

Das zum ersten Mal angeschlossene Gerät wird also ab dem 5. November 2020 nicht mehr zwingend sofort unter Windows 10 Version 2004 (und höher) funktionieren, wenn der Hersteller den Treiber nur als "manuell" gekennzeichnet hat. Es lohnt sich dann in den Windows-10-Einstellungen unter "Update und Sicherheit" und "Windows Update" zu kontrollieren, ob der benötigte Treiber als optionales Update zur Verfügung steht.

Insgesamt soll diese Änderung den Nutzern mehr Kontrolle darüber geben, ob und welche Treiber unter Windows 10 installiert werden. Betroffen von dieser Änderung sind natürlich auch nur Geräte, für die die Updates über Windows Update und nicht direkt von den Herstellern ausgeliefert werden.

Windows 10: Oktober-Update blockiert Treiber-Installation - der Grund

PC-WELT Marktplatz

2544664