2560105

Windows 10: Microsoft behebt Neustart-Bug und gibt 20H2 für mehr Nutzer frei

11.01.2021 | 11:03 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft hat einen Bug behoben, der Windows 10 ständig neu starten ließ. Mehr Nutzer erhalten jetzt Windows 10 20H2.

Microsoft liefert nach und nach an alle betroffenen Nutzer ein Update aus, mit dem der "Ihr Rechner wird in einer Minute neu gestartet"-Bug behoben wird, der die Nutzer seit der Bereitstellung von Windows 10 20H2 im November 2020 nervt (wir berichteten).

Die Behebung des hier bei Microsoft dokumentierten Fehlers führt außerdem dazu, dass Windows 10 20H2 an mehr Rechner über Windows Update ausgeliefert wird. Microsoft hat nämlich die entsprechende Sperre aufgehoben, aufgrund derer das Oktober-2020-Update für Windows 10 für diverse Rechner nicht verfügbar war.

Windows 10 Pro (Retail) für nur 39,99 Euro

Dem entsprechenden Support-Beitrag fügte Microsoft einen entsprechenden Hinweis über die Lösung des Problems hinzu. Der Bug steckte in LSASS.exe und trat nur dann auf, wenn die in Windows 10 standardmäßig integrierten Konten "Administrator" und "Gast" vom Nutzer umbenannt worden waren. Anschließend scheiterte auf einigen Systemen die Aktualisierung auf Windows 10 20H2 mit dem Hinweis auf einen Kompatibilitätsfehler und anschließenden Neustarts.

Laut Angaben von Microsoft sorge die Behebung des Fehlers dafür, dass Windows 10 20H2 (und auch Windows 10 Version 2004) an die betroffenen Nutzer erfolgreich ausgeliefert werden könne. Vorausgesetzt es existiert für ihre Geräte keine andere Update-Sperre, die die Auslieferung verhindert. Es könne aber bis zu 48 Stunden dauern, bis Nutzer über Windows Update die Installation der neuen Windows-10-Version angeboten bekommen.

PC-WELT Marktplatz

2560105