2431276

Windows 10 Mai-Update: Probleme bei AMD-Systemen

27.05.2019 | 09:04 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Auf einigen Systemen mit AMD-CPUs ist eine Installation von Windows 10 Mai-2019-Update nicht möglich. Die Lösung.

Seit einigen Tagen ist Windows 10 Mai-2019-Update verfügbar, doch auf einigen Systemen mit AMD-CPUs ist eine Installation nicht möglich. Microsoft und AMD haben auch bereits die Ursache der Probleme ermittelt, wie diesem Support-Beitrag von Microsoft zu entnehmen ist.

Betroffen sind demnach Systeme, in denen ein Prozessor des Typs AMD Ryzen oder ein AMD Ryzen Threadripper stecken. Die Installation des Windows 10 Mai-2019-Updates scheitert mit einer Fehlermeldung. Schuld sind nicht kompatible AMD Raid-Treiber. Empfohlen wird die Installation der AMD Raid-Treiber ab Version 9.2.0.105 oder höher, die AMD auf dieser Seite zum Download anbietet.

Nach der Installation der aktualisierten Treiber ist die Aktualisierung von Windows 10 auf Windows 10 Mai-2019-Update möglich. AMD weist auf der Download-Seite zu den Treiben darauf hin, dass sich mit Windows 10 Mai-2019-Update (Windows 10 Version 1903) die Anforderungen für den Umgang mit ausgehenden und eingehenden Daten für diverse Geräte geändert habe. Diese werden erst ab der aktualisierten Version der Treiber unterstützt. Idealerweise sollten die Nutzer daher zunächst die Raid-Treiber aktualisieren und erst dann das Windows 10 Mai-2019-Update durchführen.

Lesetipps zu Windows 10 Mai-2019-Update

Windows 10 Mai-Update: Diese Funktionen fallen weg

Windows 10 Mai 2019 Update: Alle bekannten Probleme

Windows 10 Mai-2019-Update: Warnung vor USB-Problemen



PC-WELT Marktplatz

2431276