Channel Header
2440278

Windows 10 Mai 2019 Update wegen dGPU-Bug gestoppt

15.07.2019 | 12:57 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft stoppt die Auslieferung des Windows-10-Mai-Updates für sein Surface Book 2. Grund ist ein neu entdeckter Bug.

Die Besitzer eines Surface Book 2 erhalten vorerst nicht mehr die Aktualisierung auf Windows 10 Mai 2019 Update (Windows 10 Version 1903) angeboten. Damit reagiert Microsoft auf einen neu entdeckten Bug, der in diesem Support-Beitrag dokumentiert wird und die Liste der Fehler verlängert, die eine Auslieferung von Windows 10 Mai 2019 Update verhindern.

Der Fehler kann dazu führen, dass die dGPU, die in einem Surface Book 2 steckt, nicht mehr im Gerätemanager angezeigt wird. Bei der dGPU handelt es sich um eine integrierte GPU (discrete GPU) von Nvidia, die beim Surface Book 2 zum Einsatz kommt und sich immer dann einschaltet, wenn eine App oder ein Spiel mehr Grafikleistung benötigen.

Laut Angaben von Microsoft lässt sich das Problem in einigen Fällen durch einen Neustart des Surface Book 2 und der Suche nach einer Hardware-Änderung im Gerätemanager beheben, allerdings habe man sich dennoch dazu entschieden, vorerst das Windows 10 Mai 2019 Update nicht mehr an die Besitzer eines Surface Book 2 mit dGPU auszuliefern. Man arbeite an einer Lösung für dieses Problem.

USB-Bug wurde dagegen behoben

Dafür hat Microsoft aber einen anderen schweren Fehler behoben, der bisher ein Update auf Windows 10 Version 1903 verhinderte, und zwar dann, wenn an dem Gerät ein externes USB-Gerät oder eine Speicherkarte angeschlossen waren. Laut Microsoft wurde das Problem in der vergangenen Woche gelöst und das Mai-Update kann nun wieder an die betroffenen Rechner ausgeliefert werden.

Ungeachtet dessen gibt es aber auch weiterhin diverse Probleme, die dazu führen, dass Windows-10-Nutzer vorerst das Mai-Update nicht erhalten, wie dieser Microsoft-Seite zu entnehmen ist. Und auch nach einem Update auf Windows 10 Mai 2019 Update funktionieren nicht alle Neuerungen wie gewollt. So können unter Windows 10 Pro weiterhin viele Nutzer nicht die neue Windows-10-Sandbox-Funktion verwenden, weil diese den Start mit der Fehlermeldung "0x80070002" verweigert. Das Problem, so heißt es seitens Microsoft, werde weiterhin "untersucht".

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2440278