2424598

Windows 10 Mai-2019-Update: Warnung vor USB-Problemen

24.04.2019 | 12:14 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft warnt davor, dass ein Update auf Windows 10 Version 1903 scheitern kann, wenn ein USB-Gerät am PC angeschlossen ist.

Microsoft warnt vor einem massiven Problem, welches beim Update auf Windows 10 Mai-2019-Update (Windows 10 Version 1903) auftreten kann und anschließend dessen Installation verhindert.

Das Problem tritt unter Windows 10 Version 1803 (April 2018 Update) oder Windows 10 Version 1809 (Oktober 2018 Update) immer dann auf, wenn bei der Installation von Windows 10 Version 1903 an dem Rechner ein USB-Gerät oder eine SD-Karte angeschlossen ist, die einen eigenen Laufwerksbuchstaben erhält. Die Installation wird mit der Fehlermeldung "Dieser PC kann nicht auf Windows 10 aktualisiert werden" (im Englischen: "This PC can´t be upgraded to Windows 10") abgebrochen.

Der Fehler tritt laut diesem neuen Support-Eintrag von Microsoft deshalb auf, weil beim Update auf Windows 10 Mai-2019-Update die vor dem Update zugewiesenen Laufwerke bei der Installation des Updates falsch neu zugewiesen werden könnten. Um die damit verbundenen Probleme zu vermeiden, verweigert Windows 10 das Upgrade auf Windows 10 Mai-2019-Update.

Die einfache Lösung für das Problem: Vor dem Update auf Windows 10 Mai-2019-Update sollten angeschlossene USB-Sticks, USB-Laufwerke oder eingelegte SD-Karten, die einen Laufwerksbuchstaben zugewiesen erhalten, vom Rechner entfernt werden. Die betreffenden Geräte können dann nach einem erfolgreichen Update auf Windows 10 Mai 2019 Update wieder an das System angeschlossen werden.

Microsoft betont, dass das Problem auch noch mal mit künftigen Windows-10-Updates komplett gelöst werden soll, so dass die Geräte vor der Installation einer neuen Windows-10-Version nicht mehr entfernt werden müssen. Für Windows Insider ist das Problem auch schon bereits gelöst: Und zwar ab den Windows-Insider-Versionen mit der Build-Nummer 18877 und höher.

PC-WELT Marktplatz

2424598