2444567

Windows 10 Mai 2019 Update: Probleme bei Intel-Systemen

26.07.2019 | 11:08 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Bei einigen Intel-Systemen kann die Installation des Windows 10 Mai 2019 Updates scheitern. Das können Sie dagegen tun.

Veraltete Intel-Treiber können die Installation des Windows 10 Mai 2019 Updates (Windows 10 Version 1903) verhindern. Darauf weist Microsoft in diesem neu veröffentlichten Support-Beitrag hin. Demnach könne auf Intel-Systemen beim Überprüfen der Kompatibilität vor dem Update auf Windows 10 Mai 2019 Update die Fehlermeldung "Intel Rapid Storage Technology (Intel RST)" auftauchen. In der Fehlermeldung wird dann darauf hingewiesen, dass der Inbox-Storage-Treiber iastora.sys nicht mit der neuen Windows-10-Version funktioniere und Stabilitätsprobleme unter Windows 10 verursache. Der Nutzer wird dann dazu aufgefordert, beim Software- oder Hardware-Hersteller Ausschau nach einer neuen Version der Datei zu halten.

Schuld an der Fehlermeldung sind laut Microsoft inkompatible Intel Rapid Storage Technology Treiber (kurz: Intel RST). Die Version 15.1.0.1002 und 15.5.2.1053 seien nicht unter Windows 10 Mai 2019 Update einsetzbar, weshalb auch ein Update auf diese Windows-10-Version von einer früheren Windows-10-Version aus scheitere.

Das Problem sei mit der Treiber-Version 15.1.0.1054 (und höher) gelöst worden. Die empfohlene Treiberversion ist 15.9.6.1044. Entsprechend wird den Nutzern empfohlen, zunächst auf diese Version der Treiber zu wechseln und erst dann das Update auf Windows 10 Version 1903 durchzuführen. Weitere Infos und Treiber-Downloads finden sich auf dieser Intel-Seite.

PC-WELT Marktplatz

2444567