2512964

Windows 10: Frische Sammel-Updates beheben viele Bugs

10.06.2020 | 09:44 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Zum Patch-Day im Juni hat Microsoft für Windows 10 frische Sammel-Updates veröffentlicht. Zum ersten Mal erhält auch Windows 10 Version 2004 eine solche Aktualisierung.

Windows-10-Nutzer erhalten aktualisierte kumulative Updates. Microsoft hat diese pünktlich zum Rekord-Patch-Day im Juni 2020 (mit über 120 Bugfixes!) zum Download freigegeben. Zusätzlich zu Sicherheitsupdates gibt es damit auch in diesem Monat diverse nicht-sicherheitsrelevante Bugfixes und dies für (fast) alle Windows-10-Versionen. Inklusive - und das ist eine Premiere - das erste Sammel-Update für Windows 10 Version 2004 (Windows 10 Mai 2020 Update), welches seit kurzem nach und nach an alle Nutzer verteilt wird. Es gibt aber nach wie vor diverse Probleme, die die breite Auslieferung der neuen Windows-10-Version verhindern.

Leser-Angebot: Windows 10 Pro (Retail) für nur 40 Euro (Angebot gültig bis 18.6.2020)

Die kumulativen Updates enthalten alle bisher veröffentlichten Updates für die jeweilige Windows-10-Version, wobei über Windows Update nur die Komponenten heruntergeladen werden, die neu hinzugekommen sind. Alternativ stehen die Sammel-Updates aber auch wie gewohnt über den Microsoft Update-Katalog zum Download bereit. Dort müssen Sie einfach nur nach der jeweiligen KB-Nummer suchen. Anschließend können Sie das betreffende Sammel-Update in der gewünschten Variante herunterladen.

Die aktuell verwendete Windows-10-Version inklusive Build-Nummer können Sie nach Eingabe von

winver

im Sucheingabefeld neben dem Start-Button ermitteln.

Laut den Entwicklern enthalten die Updates für alle Windows-10-Versionen bis einschließlich Windows 10 Version 1909 Qualitäts-Verbesserungen. Dazu gehören auch Bugfixes, die die Sicherheit und Performance des Betriebssystems verbessern. Behoben werden unter anderem Fehler im Internet Explorer, in Microsoft Edge, Microsoft-Office-Produkten, der Xbox-App und dem Microsoft Store. Außerdem sind Updates enthalten, so Microsoft, die die Verifizierung von Nutzernamen und den dazugehörigen Passwörtern verbessern.

Premiere: Windows 10 Version 2004 erhält erstes Sammel-Update

Noch interessanter ist der genauere Blick auf KB4557957 , welches immerhin das erste Sammel-Update ist, das Microsoft an einem Patch-Day für das frisch verfügbare Windows 10 Version 2004 ausliefert. Die Anzahl der behobenen Fehler fällt in diesem Update deutlich üppiger aus. Neben den bereits erwähnten Fehlern kommen hier auch diverse Bugfixes für verschiedene Windows-Komponenten hinzu. So wird beispielsweise die Sicherheit bei den unterstützten externen Geräten und Eingabegeräten verbessert und es gibt eine Aktualisierung, die das Abspeichern und Verwalten von Dateien betrifft.

Bei den Qualitätsverbesserungen listet Microsoft unter anderem einen behobenen Fehler auf, der die Installation einer MSI-Datei von einem Netzlaufwerk aus verhinderte.

Für diese Windows-10-Versionen sind die Updates verfügbar

Die neuen kumulativen Updates sind für folgende Windows-10-Versionen erhältlich:

  • Windows 10 Version 2004 : KB4557957 erhöht Build-Nummer auf 19041.329

  • Windows 10 Version 1903/1909: KB4560960 erhöht Build-Nummer auf 18362.900 (1903) bzw. 18363.900 (1909)

  • Windows 10 Version 1809: KB4561608 erhöht Build-Nummer auf 17763.1282

  • Windows 10 Version 1803: KB4561621 erhöht Build-Nummer auf 17134.1550

  • Windows 10 Version 1709 : KB4561602 erhöht Build-Nummer auf 16299.1932

  • Windows 10 Version 1703: KB4561605 erhöht Build-Nummer auf 15063.2409

  • Windows 10 Version 1607: KB4561616 erhöht Build-Nummer auf 14939.3750

  • Windows 10 Version Juli 2015: KB4561649 erhöht Build-Nummer auf 10240.18608

PC-WELT Marktplatz

2512964