2417504

Windows 10: Fonts-Bug führt zu Abstürzen

22.03.2019 | 12:08 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Ein Bug in den jüngsten kumulativen Updates für Windows 10 kann zu schweren Abstürzen führen. Die Lösung...

In den jüngsten kumulativen Updates für Windows 10 führt eine fehlerhafte Schriftarten-Einstellung zu Abstürzen. Microsoft hatte die kumulativen Updates in dieser Woche für diverse ältere Windows-10-Versionen veröffentlicht. Zu den betroffenen Updates gehören KB4489894 für Windows 10 Version 1803, KB4489890 für Windows 10 Version 1709, KB 4489888 für Windows 10 Version 1703 und KB4489889 für Windows 10 Version 1607.

Mit den kumulativen Updates werden eigentlich vor allem diverse kleinere Bugs behoben. Wenn Nutzer allerdings Font EUDC (end-user-defined characters) aktivieren, dann kann es zu System-Abstürzen mit einem BSOD (also Blue Screen of Death) kommen. Microsoft erwähnt dieses Problem in den jeweiligen Veröffentlichungsnotizen zu den Updates. An einer Lösung des Problems werde bereits gearbeitet, bis dahin sollte Font EUDC nicht aktiviert werden, so die Empfehlung von Microsoft. Die Font-EUDC-Aktivierung sei ohnehin eine eher seltene Einstellung in nicht-asiatischen Regionen, heißt es.

PC-WELT Marktplatz

2417504