2488998

Windows 10: Erhöhter Druck, ein Microsoft-Konto zu nutzen

21.02.2020 | 14:18 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft erhöht hierzulande den Druck, Windows 10 mit einem Microsoft-Konto zu nutzen. Es gibt weiterhin lokale Konten.

Bisher konnten Nutzer bei der Installation von Windows 10 entscheiden, ob sie das Betriebssystem in Verbindung mit einem Microsoft-Konto oder mit einem klassischen lokalen Konto verwenden möchten. In den USA hatte Microsoft bereits im vergangenen Jahr damit begonnen, die Nutzer stärker zur Nutzung eines Microsoft-Kontos zu drängen. Jetzt wird die Änderung offenbar auch in Deutschland umgesetzt, wie unter anderem DrWindows.de aufgefallen ist.

Konkret fordert Windows 10 die Nutzer bei der Installation dazu auf, ein Microsoft-Konto anzugeben, wenn der Rechner eine Internet-Verbindung besitzt. Der Button zur Verwendung eines lokalen Kontos wird nicht mehr angezeigt. Nur wenn der PC vom Internet getrennt wird, kann während der Installation auch ein lokales Konto angelegt werden. Wird der Rechner anschließend wieder mit dem Internet verbunden, fordert Windows 10 dennoch den Nutzer zur Angabe eines Microsoft-Kontos auf. Dies lässt sich dann aber immerhin abbrechen. Weiterhin möglich ist es auch, Windows 10 zunächst mit einem Microsoft-Konto zu installieren und dann später ein lokales Konto anzulegen. An der Vorgehensweise beim Anlegen eines lokalen Kontos hat sich nichts geändert: beitrag_id link 2462802 Lokales Windows-10-Konto erstellen: So geht's

Microsoft betont seit jeher, welche Vorteile die Nutzung von Windows mit einem Microsoft-Konto habe. So werden etwa die Einstellungen, Passwörter und Dateien in der Cloud gespeichert und können so auf neue oder andere Geräte übertragen werden, die ebenfalls mit dem gleichen Microsoft-Konto verknüpft sind. Außerdem können Abonnements wie Xbox Live verwaltet werden und Sie haben auch direkten Zugriff auf verschiedene Microsoft-Dienste, ohne sich immer neu anmelden zu müssen.

Letztendlich muss man aber den Aussagen von Microsoft auch das Vertrauen schenken, dass die persönlichen Daten auch sicher auf den Microsoft-Servern gelagert und nicht missbraucht werden können. Nicht jeder will darauf vertrauen, deshalb ist es gut, dass die Nutzer selbst entscheiden können, ob sie Windows 10 nicht doch lieber mit einem lokalen Konto verwenden möchten.

Unterm Strich hat Microsoft aber jetzt die Einrichtung von Windows 10 zur Verwendung mit einem lokalen Konto komplizierter gemacht. Der eine oder andere - unerfahrenere - Nutzer dürfte dann Windows 10 doch mit einem Microsoft-Konto nutzen, weil ihm die Alternative nicht in einem sichtbaren Bereich angezeigt wird.

Richtig kritisch dürfte es werden, sollte Microsoft irgendwann mal die Entscheidung treffen, die Nutzung von Microsoft-Konten zur Pflicht zu machen. Doch diese Gefahr scheint vorerst nicht zu drohen...

PC-WELT Marktplatz

2488998