2585354

Windows 10: Alte Windows-95-Icons verschwinden und neuer Standard-Font

07.05.2021 | 09:58 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Microsoft ersetzt uralte System-Icons, die noch von Windows 95 stammen, durch neue frische Motive. Windows 10 bekommt zudem eine neue Standardschriftart.

Microsoft ersetzt in Windows 10 uralte Icons, die noch von Windows 95 stammen. Das fand die US-IT-Nachrichtenseite Windows Latest heraus, als es die aktuelle Preview von Windows 10 unter die Lupe nahm.

Windows 10 im Preisvergleich

Die neuen Icons werden voraussichtlich Bestandteil des kommenden Herbst-Updates für Windows 10 werden, das als „Windows 10 Sun Valley Update“ beziehungsweise 21H2 bezeichnet wird. Microsoft wird „Sun Valley“ voraussichtlich im Oktober oder November 2021 veröffentlichen. Danach dürften sich einige Windows-10-Nutzer die Augen reiben, denn einige seit Jahrzehnten bekannte Icons sehen dann anders aus.

So wird Windows 10 zum Beispiel neue Icons für die „Laufwerke“, den „Drucker“ oder für das „Netzwerksymbol“ bekommen. Die neuen Symbole gibt es für Icons innerhalb der Shell32.DLL (die Sie unter C:\Windows\System32\Shell32.dll finden), ein grundlegendes Shell-Modul von Windows. Die jetzt ersetzten Icons existieren so seit Windows 95. Die neuen Icons sehen detaillierter als die alten Windows-95-Icons aus, sie wirken frischer. Bleeping Computer stellt einige der alten und neuen Icons hier nebeneinander.

Schon länger ist bekannt, dass der File-Explorer nach dem Herbst-Update etwas anders aussieht und auch neue Icons bekommt. Die neuen Icons für Shell32.DLL fügen sich hier nahtlos ein.

Serifenlose Standardschriftart Segoe wird überarbeitet

Microsoft hat außerdem mit der Windows 10 Insider Preview Build 21376 einen neuen Font die Oberfläche für Windows eingeführt. Dabei handelt es sich um den „Segoe UI Font“, der die bisherige serifenlose Segoe-Schrift fortführt. Segoe ist die Standardschriftart von Windows 10.

Die Konturen der überarbeiteten Schriftart sollen nun nahtlos von kleinen zu größeren Displaygrößen skaliert werden. Microsoft will damit eine bessere Lesbarkeit auch bei kleiner Schriftgröße erreichen. Denn Segoe UI wurde laut Microsoft ursprünglich für eine Schriftgröße von 9pt entworfen, wie die Redmonder erklären . Druckt man Texte mit diesem Font aber in größerer Schriftgröße als 9pt aus, dann sieht das nicht mehr so gut aus. Die Lesbarkeit wiederum leidet, wenn man Segoe UI kleiner als mit 9pt verwendet. Diese Einschränkungen will Microsoft mit der überarbeiteten Segoe-Schriftart nun beseitigen.

PC-WELT Marktplatz

2585354