2588400

Windows 10: Absturz-Bug plagt Chrome-Nutzer - die Lösung

25.05.2021 | 10:09 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Ein Bug lässt Chrome unter Windows 10 und Linux abstürzen. Das sind die Gründe und so lösen Sie das Problem.

Über die Pfingstzeit hatten viele Nutzer des Browsers Chrome in der aktuellen Version 90.0.4430.212 unter Windows 10 (und auch unter Linux) mit einem nervigen Problem zu kämpfen: Den Berichten der betroffenen Nutzer zufolge, neigte der Browser nämlich zu häufigen Abstürzen. Diese machten sich dadurch bemerkbar, dass geöffnete Tabs und / oder installierte Chrome-Browsererweiterungen mit einer Fehlermeldung abstürzten. Außerdem waren auch bestimmte Funktionen des Chrome-Browsers nicht mehr aufrufbar, darunter etwa die Einstellungen oder die Erweiterungen-Seite.

Google bestätigte ziemlich schnell, dass es sich um ein Problem handelt, welches Chrome-Nutzer weltweit betraf. Seitens Google gab es auch eine ausführlichere Anleitung, wie sich das Absturzproblem unter Windows 10 und Linux beheben lässt. Die Methode half aber nicht allen Nutzern.

Wie Bleepingcomputer meldet , hat Google das Chrome-Absturzproblem mittlerweile gelöst. Demnach sei für Chrome laut Angaben von Google ein entsprechendes kleines Update ausgeliefert worden. Es scheint so, als habe Google bei einem Teil der Chrome-Nutzer eine neue Funktion experimentell erprobt, die zu diesen Abstürzen führte. Was genau erprobt wurde, ist bisher noch nicht bekannt.

Sollte Chrome weiterhin abstürzen, dann wird folgende Vorgehensweise unter Windows 10 empfohlen:

  1. Schließen Sie alle offenen Chrome-Fenster

  2. Starten Sie Chrome neu.

  3. Lassen Sie Chrome für etwa 5 Minuten geöffnet.

  4. Nach Ablauf der Zeit beenden Sie Chrome und starten Sie Chrome neu.

PC-WELT Marktplatz

2588400