2457192

Windows 10 20H1: Vereinfachtes Bluetooth-Pairing

23.09.2019 | 09:11 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die neue Testversion Windows 10 Insider Preview Build 18985 bringt ein verbessertes Bluetooth-Pairing für Windows 20H1.

Microsoft hat mit Windows 10 20H1 Build 18985 eine neue Testversion für das im Frühjahr 2020 erscheinende Update von Windows 10 veröffentlicht. Die neue Testversion für Insider-Tester des Fast-Rings soll Verbesserungen beim Bluetooth-Pairing bringen.

Das Bluetooth-Pairing läuft jetzt komplett im Info Center von Windows 10 ab. Sie müssen also nicht mehr das Einstellungsmenü von Windows öffnen, um ein externes Gerät via Bluetooth mit dem Windows-10-Rechner zu pairen. Sobald ein unterstütztes Gerät um das Pairing nachfragt, erscheint ein Hinweisfenster rechts unten auf dem Windows-Bildschirm. Darin sind zwei Schaltflächen enthalten, mit denen Sie die Bluetooth-Verbindung bestätigen oder ablehnen können. Das Fenster nennt zudem den Namen des zu pairenden Gerätes und dessen Kategorie. Sofern Sie das Pairing bestätigen, sollte das neue Gerät binnen Sekunden mit dem Windows-10-Rechner verbunden sein. Das entsprechende Hinweisfenster erscheint ebenfalls rechts unten.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Diese Geräte unterstützen das neue beschleunigte Pairing:

Microsoft liefert diesen neuen Bluetooth-Pairingablauf zunächst einmal nur bei der Hälfte der Insider-Tester aus.

Eine weitere Verbesserung betrifft die optionalen Updates (wie Treiber, Feature-Updates und nicht sicherheitsrelevante Updates). Diese werden auf einer neuen Seite aufgelistet, die Sie im englischsprachigen Menü an dieser Stelle finden: "Settings > Update & Security > Windows Update > View optional updates".

Neben diesen beiden Neuerungen haben die Entwickler von Microsoft wie gehabt eine Reihe von Problemen der Vorgänger-Build behoben. Beispielsweise einen Fehler, der dazu führte, dass der Task-Manager eine viel zu hohe Temperatur bei bestimmten GPUs anzeigte.

Nach wie vor bestehen aber einige schon länger bekannte Probleme fort, zum Beispiel mit älteren Versionen von Anti-Cheat-Software für bestimmte Spiele, die zum Absturz des Windowssystems führen können.

In diesem Blogeintrag erklärt Microsoft die Neuerungen, die Fehlerkorrekturen und die noch bestehenden Probleme mit Windows 10 20H1 ausführlich.

Das Windows 10 20H1 Update erscheint voraussichtlich im Mai 2020. Zumindest deuten erste Indizien darauf hin.

PC-WELT Marktplatz

2457192