Channel Header Channel Header
2447884

Windows 10 19H2: Microsoft verspricht mehr Tempo

12.08.2019 | 10:55 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Diese Optimierungen sollen in Windows 10 19H2 nicht nur für eine höhere Performance sorgen. Verspricht jedenfalls Microsoft.

Windows 10 Mai 2019 Update ist noch nicht bei allen Windows-10-Nutzern gelandet, da nähert sich schon die Fertigstellung des zweiten großen Windows-10-Updates des Jahres 2019: Windows 10 19H2. Grund für die Verzögerung sind noch einige Probleme mit der Kompatibilität (vor allem mit Hardware), durch die die Nutzer noch keine Aufforderung für das Update erhalten. Microsoft behebt mit den Partnern aber nach und nach diese Probleme und liefert das Windows 10 Mai 2019 Update (Windows 10 19H1 Version 1903) an immer mehr Nutzer aus.

Lesetipp: 8 versteckte Neuerungen in Windows 10 Mai 2019 Update

Laut Statcounter ist der Marktanteil von Windows 10 innerhalb der letzten 12 Monate von unter 47 Prozent auf mittlerweile 58,63 Prozent im Juli 2019 angestiegen. Im selben Zeitraum sank der Marktanteil von etwa 39 Prozent auf 31,22 Prozent. Das ist immer noch ein hoher Marktanteil, wenn man bedenkt, dass für Windows 7 am 14. Januar 2020 mit Einstellung des Supports das letzte Stündlein schlägt und fortan keine neuen Sicherheitsupdates ausgeliefert werden.

Windows 19 19H2: Gleich zwei neue Insider-Versionen

Derweil können die Windows Insider nicht nur Vorabversionen von Windows 10 20H1, also dem übernächsten Update testen. Microsoft hat am Wochenende auch neue Vorabversionen von Windows 10 19H2 zum Testen freigegeben, die die Build-Nummern 18362.10012 und 18361.10013 tragen. Welche Variante die Insider über den Slow-Ring erhalten, hängt davon ab, welche Build-Nummer von 19H2 sie bisher nutzen. Von Build 18362.10005 erfolgt ein Update auf 18362.10012 und von Build 18362.10006 auf 18362.10013. Nur bei 18362.10013 sind alle neuen Funktionen aktiviert.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 10 Euro kaufen

Warum der Umstand: Microsoft will ein neues Verfahren zur Auslieferung von Windows-10-Vorabversionen testen, bei dem neue Funktionen erst nach einem entsprechenden Signal von Microsoft-Servern freigeschaltet werden. Auf diese Weise können Windows Insider gezielter zum Austesten neuer Funktionen aufgefordert werden.

Windows 10 19H2: Höhere Performance und längere Akkulaufzeit

Die interessantesten Neuerungen bei Windows 10 19H2 stecken unter der Haube. Laut Angaben der Entwickler wurden einige Anpassungen gemacht, die bei gewissen Prozessoren für eine höhere Batterielaufzeit und höhere Energieeffizienz sorgen sollen.

Hinzu kommen Änderungen, von denen die Gesamtperformance von Windows 10 profitiert. Die CPU-Kerne werden durch ein neues Verfahren mit Aufgaben belastet. Wir gehen davon aus, dass diese Änderung vor allem für ein flüssigeres Arbeiten von Windows 10 sorgt.

Windows 10 19H2 Build 18362.10012/10013: Weitere Änderungen

Neue Termine lassen sich in Windows 10 19H2 schneller anlegen
Vergrößern Neue Termine lassen sich in Windows 10 19H2 schneller anlegen
© Microsoft
  • Im Kalender, der beim Rechtsklick auf die Uhrzeit in der Taskleiste erscheint, können nun einfacher neue Termine angelegt werden. Dazu werden bei Auswahl eines Datums die Eingabefelder für das Erstellen eines Termins (Bezeichnung, Uhrzeit, Ort) angezeigt. Man muss also nicht wie bisher erst auf den "+"-Button klicken.

  • Bei einigen Apps zeigen nun Screenshots an, was die Auswahl einer Einstellung bewirkt. So sieht der Anwender, auf welche neuen Elemente auf dem Desktop er achten muss.

  • Im Benachrichtigungsbereich werden die Benachrichtigungen standardmäßig nach der Uhrzeit ihres Eingangs angezeigt und nicht sortiert nach dem Absender. In den Einstellungen kann das Verhalten auch wieder geändert werden. Außerdem lässt sich nun auch der Sound deaktivieren, der bei jeder neuen Benachrichtigung abgespielt wird.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2447884