2451491

Windows 10 19H2: Microsoft testet neue Auslieferungsart

28.08.2019 | 10:19 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft testet die neue Auslieferungsmethode für die halbjährlichen Feature-Updates für Windows 10.

Die Auslieferung der Feature-Updates für Windows 10 soll künftig deutlich vereinfacht werden. Bereits im Juli hatte Microsoft angekündigt, die großen Halbjahres-Updates für Windows 10 künftig direkt über Windows Update genauso wie die monatlichen, kumulativen Updates ausliefern zu wollen. Diese neue Auslieferungsart wird nun getestet.

Wie Microsoft in einem Blog-Eintrag mitteilt, erhält ein mit etwa 10 Prozent kleiner Prozentsatz der Windows Insider derzeit die neue Vorabversion von Windows 10 Version 19H2 direkt über Windows Update. In einem Nebensatz bestätigt dabei Microsoft auch, dass das nächste große Windows-10-Update die Bezeichnung Windows 10 Version 1909 tragen wird.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Die am Test beteiligten Windows Insider erhalten über Einstellungen, Updates & Sicherheit und Windows Update die Benachrichtigung, dass für sie das Update auf Windows 10 Version 1909 zur Verfügung steht. Nach dessen Installation erhöht sich die Version von Windows 10 auf Windows 10 Version 1909 Build 18363.327. Um Windows 10 19H2 über Windows Update zu erhalten, müssen die Windows Insider allerdings gezielt die Windows-Update-Abfrage starten, also den "Nach Updates suchen"-Button anklicken.

Vorteile der neuen Auslieferungsmethode

Die neue Auslieferungsmethode bietet für die Nutzer den Vorteil, das nun auch die Halbjahres-Updates wie reguläre Updates zentral über die Windows-Update-Technologie ausgeliefert werden. Und viel wichtiger noch: Microsoft schaltet künftig neue Funktionen nicht mehr zeitgleich für alle Windows-10-Nutzer frei, sondern kann diese zunächst einem kleinen Kreis zur Verfügung stellen. Sollten dann irgendwelche Probleme auftreten, sind nicht mehr alle Nutzer gleichzeitig betroffen und die Auslieferung eines Halbjahres-Updates muss dann auch nicht gestoppt werden, sondern die entsprechende Funktion wird einfach abgeschaltet.

PC-WELT Marktplatz

2451491