2528534

Wie Personaler tech-affinen Nachwuchs begeistern

27.08.2020 | 10:15 Uhr | Jérémie Kaiser

Die nach 1995 Geborenen, also die Generation Z, kennt ihren Marktwert – entsprechend selbstbewusst tritt sie auf. Wie sehen aber die Lösungen der Arbeitgeber im Recruiting auf diese Herausforderung aus?

Antworten auf diese Frage lieferten drei Personaler-Roundtables von IDG in München, Düsseldorf und Frankfurt am Main.

Die Personaler sind nicht zu beneiden - auf möglichst vielen Baustellen müssen sie präsent sein und liefern. Angesichts des demografischen Wandels, Fachkräftemangels , der Digitalisierung ihres Unternehmens müssen sie dafür sorgen, eine motivierte und kompetente Mannschaft zusammenzustellen.

Das heißt sowohl im Recruiting kreativ zu sein - denn den guten Entwickler will jeder - aber auch die richtigen Instrumente finden, um die Mitarbeiter bei der Stange zu halten. Und da interessiert in erster Linie nicht unbedingt der Tischkicker oder das frische Obst.

HR-Roundtables mit Generation-Z-Fokus

IDG hat zu mehreren HR-Roundtables eingeladen nach München, Düsseldorf und Frankfurt am Main, in denen die Personaler darüber berichtet haben, wie ihre aktuellen Recruiting- und Retention-Strategien aussehen. In drei Bildergalerien wollen wir ein paar Ideen, Themen und Aktivitäten wiedergeben, mit denen sich die Personaler beschäftigen.

Impulsvorträge lieferten bei der Veranstaltung in München Arne Gels von Retencon und Jens Weber von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft pwc sowie die beiden IDG- Employer-Branding Experten René Krießan und Bastian Wehner. Gels erläuterte anhand einiger Praxisbeispiele, wie sich Serious Gaming in Unternehmen einsetzen lässt, Vogel zeigte, wie sich ein konservativer Wirtschaftsprüfer-Arbeitgeber mit E-Sport- Events auf sich aufmerksam macht und die IDG-Referenten berichteten von ihren Erfahrungen auf der größten Spielemesse, der gamescom in Köln, und warum diese ein idealer Ort für ein Karrierezentrum für den tech-affinen Nachwuchs ist.

PC-WELT Marktplatz

2528534