2663690

Whatsapp: Obergrenze für Dateiversand steigt deutlich

03.06.2022 | 14:50 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Immer mehr Whatsapp-Nutzer können jetzt Dateien mit einer Größe von bis zu 2 GB versenden.

Die bekannte Whatsapp-Leaker-Seite Wabetainfo hat in der neuen Betaversion 2.22.13.6 für Android eine spannende Verbesserung entdeckt : Die Obergrenze für den Versand von Medien-Dateien steigt auf 2 GB! Das erleichtert deutlich den Versand größerer Videos.

Die Verantwortlichen von Wabetainfo halten es sogar für möglich, dass Nutzer älterer Betaversionen ebenfalls in den Genuss der deutlich angehobenen Obergrenze für zu verschickende Dateien kommen. Denn Whatsapp nimmt diese Änderung ja serverseitig vor.

Allerdings kann es andererseits auch vorkommen, dass man bereits die Betaversion 2.22.13.6 installiert hat und trotzdem noch nicht 2 GB für den Versand von Dateien nutzen kann. Denn Whatsapp will die neue Obergrenze vorerst wohl nur an ausgewählte Beta-Tester ausrollen. Deshalb sollten sich interessierte Android-Beta-Tester in Geduld üben und auf die nächsten Beta-Versionen warten.


Im März 2022 hatte Whatsapp den Test mit der 2-GB-Obergrenze in Argentinien begonnen. Im Mai 2022 weitete Whatsapp diesen Test auf einige Nutzer außerhalb von Argentinien aus. Doch der Testerkreis blieb bis dahin immer noch relativ überschaubar. Mit der Betaversion 2.22.13.6 soll sich das aber nun ändern, denn jetzt können deutlich mehr Android-Nutzer das angehobene Versandlimit ausprobieren.

So testen Sie, ob das neue Limit bereits für Sie verfügbar ist

Sie können ganz einfach ausprobieren, ob Ihnen die neue Obergrenze bereits zur Verfügung steht, wenn Sie die neueste Betaversion von Whatsapp installiert haben: Versuchen Sie einfach eine Datei zu verschicken, die bis knapp unter 2 GB groß ist. Erscheint eine Fehlermeldung, dann haben Sie die neue Funktion noch nicht. Andernfalls gehören Sie zu den Glücklichen, die das neue Feature bereits nutzen können.

PC-WELT Marktplatz

2663690