2487164

WhatsApp ist jetzt im 2-Milliarden-Nutzer-Club

13.02.2020 | 09:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der Messenger WhatsApp wird aktuell von 2 Milliarden Nutzern weltweit eingesetzt. Das melden die Entwickler.

Auf der Welt gibt es aktuell um die 7,8 Milliarden Menschen. Davon nutzen 2 Milliarden Menschen den Messenger WhatsApp , wie die Entwickler nun in einem Blog-Beitrag mitteilen. Damit hat WhatsApp einen wichtigen Meilenstein in seiner seit dem Jahr 2009 andauernden Geschichte und zieht auch mit Facebook gleich. Facebook hatte WhatsApp im Jahr 2014 für 19 Milliarden US-Dollar übernommen und das soziale Netzwerk hatte im Juni 2017 die 2-Milliarden-Nutzer-Grenze überschritten.

Neben Facebook und WhatsApp hat auch Youtube mehr als 2 Milliarden Nutzer. Im Über-1-Milliarde-Nutzer-Club sind dagegen unter anderem der Facebook-Messenger, der chinesische Messenger WeChat und Instagram.

"Wir freuen uns, dass mittlerweile über zwei Milliarden Menschen weltweit WhatsApp nutzen", heißt es in dem Blog-Eintrag von WhatsApp. Und weiter heißt es: "Private Gespräche, die früher nur von Angesicht zu Angesicht möglich waren, können heute über große Entfernungen hinweg mithilfe von Chats und Videotelefonaten geführt werden. So viele bedeutende und besondere Momente werden über WhatsApp miteinander geteilt und wir fühlen uns geehrt, diesen Meilenstein erreicht zu haben."

WhatsApp sei sich auch darüber bewusst, dass es die Kommunikation der vielen Nutzer schützen muss. Jede private Nachricht werde daher über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vor fremden Blicken geschützt. Dadurch könne sichergestellt werden, dass nur die Nutzer die ausgetauschten Informationen sehen können, die dazu auch berechtigt sind. Außerdem würden die Nachrichten nur auf dem Telefon der Nutzer gespeichert und niemand anders könne diese lesen oder Anrufe abhören. Nicht einmal WhatsApp sei dazu in der Lage.

Zum Thema "Sicherheit" verspricht WhatsApp: "Eine starke Verschlüsselung ist für unser modernes Leben zur Notwendigkeit geworden. Bei der Sicherheit werden wir keine Kompromisse eingehen, denn das hieße, die Sicherheit von Menschen zu gefährden. Um noch mehr Schutz zu bieten, arbeiten wir mit Top-Sicherheitsexperten zusammen, setzen branchenführende Technologien ein, um Missbrauch zu verhindern, und ermöglichen es unseren Benutzern, ihre Einstellungen individuell anzupassen und Probleme zu melden – ohne Einbußen beim Datenschutz."

Mehr zum Thema WhatsApp:

So nutzen Sie WhatsApp auf PC und Tablet

WhatsApp: Die besten Tipps im Überblick

Whatsapp auf der Apple Watch nutzen

PC-WELT Marktplatz

2487164