2514516

WhatsApp Pay: Neuer Bezahldienst startet

17.06.2020 | 13:22 Uhr | Panagiotis Kolokythas

WhatsApp startet in einem ersten Land den Bezahldienst WhatsApp Pay für Privatnutzer und Kleinunternehmen.

Der Facebook-Dienst WhatsApp führt in einem ersten Land den Bezahldienst WhatsApp Pay ein. Wie WhatsApp mitteilt , ist WhatsApp Pay ab sofort für Privatpersonen und Kleinunternehmen in Brasilien verfügbar. Die Nutzer dort können damit direkt aus WhatsApp heraus digitale Zahlungen vornehmen, um beispielsweise Geld zu senden oder einen Einkauf zu bezahlen. Das ist auch direkt aus WhatsApp-Chats aus möglich.

Ob und wann WhatsApp Pay auch in anderen Ländern eingeführt wird, verrät WhatsApp derzeit noch nicht. Aber es wird angedeutet, dass der Dienst auch in anderen Ländern durchaus geplant ist, denn in der Mitteilung heißt es wörtlich: "Die Einführung von Zahlungen per WhatsApp in Brasilien beginnt ab heute, und wir freuen uns schon darauf, diese Funktion für alle Menschen verfügbar zu machen."

In Brasilien, so erklärt WhatsApp, habe es sich vollkommen etabliert, dass die Nutzer spontan die Kleinunternehmen und Einmannbetriebe per WhatsApp-Chat kontaktieren, um ihnen eine Frage zu ihren Angeboten zu stellen. Nun erhalten die Nutzer auch die Möglichkeit, Zahlungen direkt aus WhatsApp heraus zu leisten. "Die Vereinfachung von Zahlungen erleichtert vielen Unternehmen den Einstieg in die digitale Wirtschaft und verschafft ihnen neue Wachstumsgelegenheiten", erklärt WhatsApp.

Für die technische Durchführung der digitalen Zahlungen kommt bei WhatsApp Pay keine neue Technologie zum Einsatz, sondern der bereits existierende Bezahldienst Facebook Pay. Die einmal hinterlegten Kartendaten können damit auch bei Facebook verwendet werden.

Transaktionen werden über WhatsApp Pay erst nach Eingabe einer sechsstelligen PIN oder nach der Autorisierung des Nutzers durch Fingerabdruck getätigt. Zum Start werden Debit- und Visa- und Mastercard-Kreditkarten der Banco de Brasil, Nubank und Sicredi unterstützt.  Außerdem werde auch mit Cielo zusammengearbeitet, einem führenden Anbieter von Zahlungsabwicklungen in Brasilien. Dank eines offenen Modells könnten auch weitere Partner teilnehmen.

Für Privatnutzer selbst fallen für Zahlungen über WhatsApp Pay keinerlei Gebühren an. Unternehmen müssen dagegen ähnlich wie bei Kreditkartentransaktionen eine Bearbeitungsgebühr für den Empfang von Kundenzahlungen entrichten.

WhatsApp: Die besten Tipps im Überblick

PC-WELT Marktplatz

2514516