2504127

WhatsApp: Limit für Weiterleitungen hat virale Nachrichten reduziert

28.04.2020 | 15:56 Uhr | Michael Söldner

Weiterleitungen in WhatsApp konnten durch die Anfang April eingeführte Limitierung deutlich reduziert werden.

Anfang April limitierte WhatsApp die Weiterleitung von Nachrichten . Damit sollte die Verbreitung von Falschinformationen rund um die Coronakrise reduziert werden. Dieser Plan ging offenbar auf: Laut Betreiber habe sich die Verbreitung besonders oft weitergeleiteter Nachrichten um 70 Prozent reduziert . Die virale Verbreitung von Inhalten sei damit deutlich verlangsamt worden. Ob die geblockten Nachrichten jedoch tatsächlich Falschinformationen rund um die aktuelle Pandemie enthielten, lässt sich nicht nachweisen. Oft dürfte es sich wohl auch um hilfreiche Ratschläge oder harmlose Memes gehandelt haben. 

Unter Druck geriet WhatsApp im vergangenen Monat, als CNN und andere Medien darüber berichteten, dass der Messenger im großen Stile zur Verbreitung von Falschinformationen und angeblichen Heilmitteln gegen COVID-19 genutzt wurde. Eine Gruppe kann bis zu 256 Teilnehmer umfassen, entsprechend schnell verbreiten sich alle dort geposteten Meldungen. Die indische Regierung bat WhatsApp sogar konkret darum, die Verbreitung von Fehlinformationen gezielt zu kontrollieren. Schon 2018 führte WhatsApp eine Kennzeichnung ein, die weitergeleitete Nachrichten mit Pfeilen versieht. Dies soll den Empfänger zeigen, dass die Nachricht nicht vom Gegenüber, sondern aus einem anderen Kontext stammt.

Whatsapp erhöht Gruppenanruf-Limit

PC-WELT Marktplatz

2504127