2438170

Weshare: VW startet Carsharing-Dienst mit e-Golf, e-up und ID.3

28.06.2019 | 12:05 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Volkswagen startet in Berlin einen eigenen Car-Sharingdienst ausschließlich mit den Elektro-Autos e-Golf, e-up und ID.3. Der neue rein elektrische Carsharing-Dienst heißt WeShare.

Volkswagen steigt ab sofort in das Car-Sharing-Geschäft ein und startet mit Weshare einen eigenen Car-Sharingdienst. Anders als zum Beispiel das konkurrierende Angebot von BMW und Daimler (die ihre beiden Carsharing-Angebote Car2Go und Drive now zu Share Now gerade zusammenlegen) bietet Weshare aber ausschließlich Elektro-Autos an. Gerade in Ballungsräumen macht das Sinn, denn über kurze Entfernungen lassen sich Elektro-Autos ohne Reichweiten-Problem nutzen.

Weshare steht zunächst nur in Berlin zur Verfügung. Zum Start sind 1500 e-Golf vorhanden, Anfang 2020 sollen 500 e-up dazu stoßen. Mitte 2020 sollen außerdem Exemplare von VWs neuem Elektro-Auto ID.3 die Weshare-Flotte ergänzen. Ebenfalls 2020 will VW Weshare gemeinsam mit Skoda zunächst auf Prag und danach auf Hamburg ausweiten.

Der Strom für die E-Autos von Weshare kommt VW zufolge ausschließlich von „Grünstrom“, also von Strom aus regenerativen Quellen.

Weshare kommt ohne fixe Vermietstationen aus und die Kunden bestellen ihren Wagen per App. VW lockt Kunden damit, dass zum Marktstart keine einmalige Registrierungsgebühr anfällt. Der Kunde zahlt also 19 Cent pro Nutzungsminute. Ab September 2019 will VW Tarife in drei Kategorien zu einem durchschnittlichen Minutenpreis von 29 Cent angebieten. WeShare soll anfangs rund 150 Quadratkilometer in Berlin abdecken, vom Stadtzentrum bis über den S-Bahnring hinaus. Mit dem Wachstum der Fahrzeugflotte soll auch der abgedeckte Bereich wachsen.

Voraussetzung für die Nutzung von Weshare sind der Besitz eines Smartphones und einer Kreditkarte, ein Mindestalter von 21 Jahren, der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis seit mindestens einem Jahr sowie eine Meldeadresse in Deutschland.

Weshare wird zum Laden seiner Flotte das öffentliche Ladenetz Berlins nutzen, inklusive jetzt neu entstehender Ladepunkte an 70 Filialen der Lebensmitteleinzelhändler Lidl und Kaufland. Die Weshare-Fahrzeuge werden anfangs bei niedrigem Batteriestand durch Service-Mitarbeiter von Weshare eingesammelt und geladen. Im späteren Betrieb sollen Nutzer Anreize für das eigenständige Laden erhalten.

VW ID.3: Mittlerweile 15.000 Vorbestellungen

VW stellt Golf VIII im Oktober vor - nach dem ID.3

PC-WELT Marktplatz

2438170