2546630

Weltpremiere: Erste Menschen rasen mit Hyperloop-Kapsel durch Röhre

09.11.2020 | 15:38 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Zum ersten Mal sind Menschen in einer Hyperloop-Kapsel mitgefahren. Mit 170 km/h rasten 2 Menschen durch die luftleere Röhre.

Zum ersten Mal sind Menschen mit einer Hyperloop-Kapsel durch die Röhre gerast, wie die US-Nachrichtenseite The Verge berichtet . 160 km/h schnell, Spiegel Online schreibt sogar von 172 km/h. Diesen Rekord stellte eine „Hyperloop"-Kapsel „Pegasus/XP-2“ des Unternehmens Virgin Hyperloop in der Teströhre in der Wüste bei Las Vegas im US-Bundesstaates Nevada auf. Die zurückgelegte Tunnelstrecke war 500 Meter lang und hatte einen Durchmesser von 3,3 Meter. Die Fahrt war also nur sehr kurz…

In der Kapsel saßen zwei Manager von Virgin: CTO Josh Giegel und Sara Luchian, die für den Komfort der Passagiere verantwortlich ist. Mit der 172-km/h-Fahrt wollte das Unternehmen die Sicherheit seines Hyperloop-Systems demonstrieren. Das Fernziel sind allerdings noch deutlich höhere Geschwindigkeiten, von über 1200 km/h ist die Rede.

Links CTO Josh Giegel und rechts Sara Luchian.
Vergrößern Links CTO Josh Giegel und rechts Sara Luchian.
© Sarah Lawson (Virgin Hyperloop)

Die für den Test verwendete Kapsel ist eine verkleinerte Version der späteren finalen Version. Diese finale Kapsel soll bis zu 23 Passagiere transportieren. Vor der ersten Fahrt mit Menschen an Bord hatte Virgin rund 400 unbemannte Fahrten durchgeführt.

Giegel sagte, dass sich die Beschleunigung wie in einem abhebenden Flugzeug anfühlt.

Das Hyperloopsystem beruht darauf, dass in den Röhren ein Unterdruck beziehungsweise Vakuum herrscht, wodurch der Luftwiderstand reduziert wird oder sogar entfällt. Das macht das Reisen nicht nur schneller, sondern auch sehr leise. Außerdem fahren die Kapseln nicht auf Rädern, sondern schweben magnetisch.

Tesla-Chef Elon Musk war 2013 mit seinem Hyperloop-Konzept vorgeprescht. Er hat unter anderem dafür das Unternehmen The Boring Company gegründet. Virgin Hyperloop gehört aber nicht Musk, sondern ist ein Konkurrenzunternehmen.

Wenn es nur um die höchste bisher erreichte Geschwindigkeit geht, dann hat ein Team der TU München bisher Spitzenergebnisse vorgelegt: 463 km/h - Team der TU München gewinnt erneut Elon Musks Hyperloop-Wettbewerb.

PC-WELT Marktplatz

2546630