2558021

Web lacht: "Corona-Party"-Gäste flüchten unter Schreibtisch & in Besenkammer

23.12.2020 | 15:49 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Polizei beendete eine gegen die Coronaregeln verstoßende Weihnachtsfeier. Den Beamten boten sich kuriose Szenen.

Das kuriose Ende einer gegen die Covid-19-Schutzmaßnahmen verstoßenden betrieblichen Weihnachtsfeier macht gerade im Web die Runde. Demnach teilt die Polizeiinspektion Sulzbach (Saarland) mit, dass am Dienstagabend (22. Dezember 2020) ein Industriebetrieb in Göttelborn offenbar eine Art Weihnachtsfeier in einer Werkshalle auf dem Firmengelände veranstaltet habe. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass eine nicht abschließend geklärte Anzahl an Mitarbeitern von zirka 16 bis 23 Uhr "feucht fröhlich" gefeiert und dabei auch in erheblichem Maße Alkohol getrunken habe. Anscheinend eskalierte diese Party, sodass durch zwei Teilnehmer die Feier bei der Polizei als "illegale Weihnachtsfeier" gemeldet wurde und zudem Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen einen Arbeitskollegen erstattet wurde. Die Polizei erschien vor Ort und stellte fest, dass offensichtlich eine "letzte Schicht gefeiert" wurde. Hierzu hatten die Feiernden Bierzeltgarnituren und ein Bierwagen in der Firmenhalle aufgebaut.

Bis hierhin handelt es sich um einen gewöhnlichen Polizeibericht über eine gegen die Corona-Schutzmaßnahmen und das Infektionsschussgesetz verstoßende illegale Feier, die zwar aus gesundheitlichen Gründen verantwortungslos war, ansonsten aber keine Besonderheiten aufwies. Von der Schlägerei einmal abgesehen.

Doch als die Polizei im Zuge der strafrechtlichen Ermittlungen wegen des Verdachts einer Schlägerei die Verantwortlichen beziehungsweise Beteiligten suchten, um deren Personalien festzustellen, boten sich den Polizeibeamten groteske Bilder, die der Grund dafür sind, dass diese Meldung nun die Runde durch das Web macht. Denn der Vorgesetzte der schlägernden Partyteilnehmer versteckte sich in einem Büroraum „in Embryonalstellung unter einem Schreibtisch“, wie die Polizei schreibt. Der unter dem Schreibtisch hervorgeholte Mann gab sich dann als Verantwortlicher der Firma zu erkennen. Zwei weitere Angestellte, die sich ebenfalls vor der Polizei versteckten, entdeckten die Beamten in der Besenkammer.

Insgesamt konnte die Polizei acht Teilnehmer der Firmenfeier ermitteln. Laut Polizei zeigt keine der Personen "Verständnis oder Einsicht im Hinblick auf den im Raum stehenden Verstoß gegen die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie“. Den Beteiligten drohen Bußgelder wegen des Verstoßes gegen die Corona-Auflagen.

PC-WELT Marktplatz

2558021