2551531

Watch Dogs Legion: Multiplayer verspätet sich

27.11.2020 | 17:18 Uhr | Denise Bergert

Publisher Ubisoft hat den für Anfang Dezember 2020 geplanten Mehrspieler-Modus von "Watch Dogs: Legion" verschoben.

Zum Release von "Watch Dogs: Legion" am 29. Oktober 2020 ließ das Open-World-Action-Adventure seinen Multiplayer-Modus vermissen. Dieser sollte laut Ubisoft am 3. Dezember 2020 nachgereicht werden. Mit der Ankündigung von Update 2.20 gibt der Publisher in dieser Woche jedoch bekannt, dass die Veröffentlichung des Mehrspieler-Modus nun auf das nächste Jahr verschoben werden soll. Anstatt eines konkreten Release-Termins nennt Ubisoft lediglich "Anfang 2021" als Zeitfenster.

Grund für die Verspätung seien die Probleme von "Watch Dogs: Legion", die auch nach mehreren Patches noch nicht vollständig behoben werden konnten. "Da wir die Probleme des Spiels beheben wollen, haben wir uns entschieden, den Online-Modus von Watch Dogs: Legion auf Anfang 2021 zu verschieben. Dadurch können wir uns auf die Fehlerbehebungen beim Singleplayer-Modus konzentrieren, und es verschafft uns mehr Zeit, um das Online-Erlebnis zu testen, damit die Veröffentlichung des Modus reibungslos läuft," erklärt Ubisoft im offiziellen Watch-Dogs-Blog .

Seit dem Release von "Watch Dogs: Legion" werden Spieler von Stabilitätsproblemen und Bugs geplagt. Laut Ubisoft ist das Entwicklerteam dabei, "diese Probleme zu beheben, und wird nicht ruhen, bis alle das Spiel so erleben können, wie wir es geplant haben." Das aktuelle Update 2.20 für PC, PlayStation, Xbox und Stadia soll eine manuelle "Spiel speichern"-Funktion für die PC-Version und Stabilitätsverbesserungen für Xbox One, Xbox Series X, Xbox Series S und PlayStation 4 mitbringen.

PC-WELT Marktplatz

2551531