1829172

Vorbesteller-Zahlen für iPhone 5C angeblich "nicht überwältigend"

19.09.2013 | 05:18 Uhr |

Aktuellen Gerüchten zufolge seien die Vorbesteller-Zahlen für Apples neues Plastik-iPhone „nicht überwältigend“.

Seit einigen Tagen kann Apples neues iPhone-Modell 5C vorbestellt werden. Während sich Apple in den vergangenen Jahren stets mit den Vorbesteller-Zahlen für seine neuen Geräte gebrüstet hatte, hüllt sich der US-Konzern beim iPhone 5C derzeit noch in Schweigen. Dieser Umstand brachte den Aktien-Kurs bereits gestern ins Schwanken. Die Anteilseigner fürchten, dass das iPhone 5C aufgrund des neuen Designs und des relativ hohen Verkaufspreises bei den Kunden nicht so gut ankommen könnte, wie die Vorgänger.

Aktuelle Gerüchte scheinen diese Befürchtungen nun zu untermauern. So will die Nachrichtenagentur Reuters aus Mobilfunkbetreiber-Kreisen erfahren haben, dass die Vorbesteller-Zahlen für das iPhone 5C „nicht überwältigend“ seien. Eine offizielle Bestätigung der Zahlen seitens Apple steht bislang jedoch noch aus.

iPhone 5C und iPhone 5S vorgestellt

Apples iPhone 5C wurde in der vergangenen Woche enthüllt. Während Branchenexperten im Vorfeld der Ankündigung vermutet hatten, dass es sich bei dem Plastik-Smartphone um ein Budget-Gerät handelt, liegt der Einstiegspreis für das 5C dennoch bei stolzen 599 Euro. Unter der Haube werkelt die selbe Hardware wie im iPhone 5 und auf den Fingerabdruck-Sensor des iPhone 5S müssen 5C-Käufer leider ebenfalls verzichten.

Apple hat zwei neue iPhones vorgestellt: Das iPhone 5S mit 64-Bit-Prozessor und Fingerabdruck-Sensor und das etwas günstigere iPhone 5C. Beide Smartphones verfügen über ein 4 Zoll großes Retina-Display und unterstützen LTE sowie Bluetooth 4.0. Während das Gehäuse des iPhone 5S aus Aluminium gefertigt ist, besteht es beim iPhone 5C aus Polycarbonat. Einen ersten Eindruck der Geräte bekommen Sie in diesem Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1829172