2189544

Vodafone schafft Roaming-Gebühren ab und öffnet LTE-Netz

11.04.2016 | 11:56 Uhr |

Ab dem 14. April zahlen auch Privatkunden bei Vodafone keine Roaming-Gebühren mehr im EU-Ausland.

Der Mobilfunkanbieter Vodafone schafft ab dem 14. April die EU-Roaming-Gebühren für Privatkunden ab. Das gilt für ankommende und abgehende Anrufe im Reiseland und nach Deutschland sowie für SMS und fürs Surfen.

Bei den Business-Kunden hatte Vodafone bereits Anfang April in den Red Business+ Tarifen das EU-Roaming gestrichen. Ab dem 14. April ist für Neukunden und Vertragsverlängerer im Smart L und allen Red-Tarifen EU-Roaming inklusive. Ab dem 30. April entfallen die  EU-Roaming-Aufschläge bei Nutzung der Inklusiveinheiten dann auch bei Prepaid-Kunden in allen CallYa Smartphone-Tarifen.

Die neuen Vodafone-Tarife gelten ab dem 14. April
Vergrößern Die neuen Vodafone-Tarife gelten ab dem 14. April
© Vodafone

Ab dem 14. April dürfen außerdem alle Vodafone-Kunden das LTE-Netz von Vodafone mit maximaler Geschwindigkeit nutzen. Das gilt für alle Privatkunden, egal ob Bestands- oder Neukunden und Vertrags- oder Prepaid-Kunden. Die LTE-Freischaltung erfolgt laut Angaben von Vodadone bei allen Kunden automatisch. 

Außerdem erhalten alle Neukunden ab Donnerstag mehr Datenvolumen. Dabei wird aus Red 2 der Red 3 GB, aus dem Red 4 der Red 6 GB und aus dem Red 8 der Red 10 GB.

Spar-Tipp: Im PC-WELT Tarifrechner können Sie alle aktuellen Tarife der Mobilfunkanbieter vergleichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2189544