2500313

Vodafone: LTE für weitere 140.000 Bundesbürger

09.04.2020 | 12:22 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Vodafone versorgt weitere 140.000 Bundesbürger entweder erstmals mit LTE oder aber mit einer besseren LTE-Verbindung. Auch das „fiesesten Funkloch Niedersachsens“ soll geschlossen sein.

Vodafone hat in den letzten vier Wochen sein LTE-Netz ausgebaut. Dadurch sollen dem Mobilfunkunternehmen zufolge über 140.000 Bundesbürger LTE entweder überhaupt erstmals oder aber verbessert nutzen können. Insgesamt soll es sich um 1000 LTE-Bauprojekte handeln, die Vodafone in den letzten vier Wochen fertiggestellt habe.

Die LTE-Bauprojekte stammen demnach aus insgesamt mehr als 80 Städten und Landkreisen. Verbessert wurde die LTE-Versorgung laut Vodafone in Städten wie Aachen, Karlsruhe und Essen verbessert. Erstmals ans LTE-Netz angebunden wurden Vodafone-Kunden unter anderem in Schlüchtern, Straelen, Kranzberg, Bernried und Großengottern. Zudem will Vodafone das laut eigenen Worten „fiesesten Funkloch Niedersachsens“ geschlossen haben. Hierzu wurde eine temporäre Mobilfunk-Station in Mühlenberg aufgebaut. Sie soll so lange funken, bis Vodafone dort einen stationären Mobilfunk-Masten aufgestellt hat.

10 GB LTE-Tarif im Vodafone-Netz für nur 9,99 Euro: absoluter Bestpreis

Der LTE-Ausbau kann vor Ort unterschiedlich aussehen: Entweder werden komplett neue Mobilfunk-Stationen gebaut, oder aber Vodafone installiert LTE-Technik an bereits bestehenden Mobilfunk-Standorten. Ebenso ist es möglich, dass zusätzliche Antennen an vorhandenen LTE-Standorten angebracht werden. Damit werden Funklöcher geschlossen oder mehr Kapazität sowie höhere Surf-Geschwindigkeiten in das Vodafone-Netz gebracht. Im Schnitt sollen die Vodafone-Techniker alle 1,5 Stunden eine neue LTE-Antenne montiert haben.

Um in der aktuellen Corona-Krisenzeit, in der das (mobile) Internet besonders wichtig ist, Störungen zu vermeiden, verzichtet Vodafone eigenen Worten zufolge „auf Um- oder Ausbaumaßnahmen, bei denen Mobilfunk-Stationen für einen längeren Zeitraum abgeschaltet werden müssten.“ Zugunsten der Versorgungssicherheit würde Vodafone an der einen oder anderen Stelle kurzfristig das Ausbau-Tempo reduzieren, während an anderen Orten schneller ausgebaut und angeschlossen würde als geplant.

Auch im weiteren Verlauf des Jahres 2020 will Vodafone sein LTE-Mobilfunknetz weiter ausbauen, parallel zum Aufbau des neuen 5G-Netzes.

Vodafone: Neue Festnetz-Kabel-Tarife für Profis

Vodafone: Top-Kabel-Tarif mit 1000 Mbit/s wird teurer





PC-WELT Marktplatz

2500313