2599625

Vodafone Gigacube: Überall-Internet jetzt gratis mit bis zu 120 GB mehr

21.07.2021 | 10:19 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Für kurze Zeit bekommen Sie beim Vodafone Gigacube 24 % mehr monatliches Datenvolumen ohne Aufpreis (für 24 Monate). Maximal sind zusätzliche 120 GB pro Monat gratis möglich. Wir stellen den Gigacube als flexible Alternative zu DSL, TV-Kabel und Glasfaser vor. Großer Vorteil des Gigacube: Sie können ihn fast überall nutzen - WLAN zum Mitnehmen.

Der Gigacube ist eine flexible Alternative zum Internetzugang via DSL, TV-Kabel oder Glasfaseranschluss. Er verbindet sich mit dem Mobilfunknetz von Vodafone und stellt so den Internetzugang für alle möglichen Geräte her.

Bis 22.9.: Vodafone Gigacube mit 24 Prozent mehr Datenvolumen gratis

Vodafone bietet drei Tarife für den Gigacube an. Hier wird es nun spannend, denn bis zum 22. September 2021 bekommen Kunden, die einen der drei Gigacube-Tarife buchen, für die ersten 24 Monate nach Vertragsschluss 24 Prozent mehr monatliches Datenvolumen. Ohne Aufpreis!

Hinweis: Das zusätzliche Datenvolumen entfällt aber bei Kündigung oder Tarifwechsel.

 

Hier die Tarife im Detail:

 

GigaCube Basic mit 155 GB statt 125 GB

Preis: 34,99 Euro monatlich

1 Euro Einmalzahlung für den 4G-Router

Einmaliger Anschlusspreis: 49,99 Euro

Maximales Tempo: 500 Mbit/s

155 GB statt 125 GB für die ersten 24 Monate

 

GigaCube Basic mit 310 GB statt 250 GB

Preis: 44,99 Euro monatlich

1 Euro Einmalzahlung für den 4G-Router

Einmaliger Anschlusspreis: 49,99 Euro

Maximales Tempo: 500 Mbit/s

310 statt 250 GB für die ersten 24 Monate

 

GigaCube Basic mit 620 GB statt mit 500 GB

Preis: 74,99 Euro monatlich

1 Euro Einmalzahlung für den 4G-Router

Einmaliger Anschlusspreis: 49,99 Eiro

Maximales Tempo: 500 Mbit/s

620 GB statt 500 GB in den ersten 24 Monaten

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt immer 24 Monate, die Kündigungsfrist beträgt drei Monate vor Ablauf. Sie können den Gigacube 30 Tage lang testen und in diesem Zeitraum kostenlos zurückgeben.

Wenn Sie Ihr monatliches Datenvolumen aufgebraucht haben, surfen Sie mit nur noch 32 kbit/s weiter. Sie können dann aber auch Volumenupgrades kaufen.

Option: 5G-Router

Standardmäßig bekommt der Kunde einen LTE-Router für einmalig 1 Euro. Dabei handelt es sich um ein Huawei-Modell. Gegen 10 Euro Aufpreis pro Monat kann man auch einen 5G-Router von Huawei nutzen, der zudem Wifi 6 unterstützt. Das maximale Surftempo von 500 Mbit/s bleibt gleich, doch durch die Nutzung des im Aufbau befindlichen 5G-Netzes von Vodafone dürfte die tatsächlich erreichbare Surfgeschwindigkeit vielerorts steigen und die Netzabdeckung insgesamt besser sein.

Diese beiden Router gibt es bei Gigacube.
Vergrößern Diese beiden Router gibt es bei Gigacube.
© Vodafone

Sparangebot für alle unter 28 Jahren

Die Gigacube-Tarife gibt es auch als „Gigacube Young“ für alle Nutzer, die jünger als 28 Jahre sind. Dann gelten diese Preise (jeweils mit 4G-Router):

Gigacube Young mit 155 GB statt 125 GB

Preis: 29,99 Euro

1 Euro Einmalzahlung für den 4G-Router

Einmaliger Anschlusspreis: 49,99 Euro

Maximales Tempo: 500 Mbit/s

Gigacube Young mit 310 GB statt 250 GB

Preis:  39,99 Euro pro Monat

1 Euro Einmalzahlung für den 4G-Router

Einmaliger Anschlusspreis: 49,99 Euro

Maximales Tempo: 500 Mbit/s

Gigacube Young mit 620 GB statt 500 GB

Preis: 69,99 Euro pro Monat

1 Euro Einmalzahlung für den 4G-Router

Einmaliger Anschlusspreis: 49,99 Euro

Maximales Tempo: 500 Mbit/s

Außerdem gibt es die Variante Gigacube Flex für 29,90 Euro pro Monat. Diesen Betrag zahlen Sie aber nur, wenn Sie in dem Monat tatsächlich via Gigacube online sind. Das Datenvolumen ist hier aber auf 50 GB begrenzt pro Monat und Vodafone kassiert zudem für den Router einmalig 79,90 Euro. Der 5G-Router ist für Gigacube Young aber nicht verfügbar.

Darum Gigacube: Alternative zu DSL, Kabel und Glasfaser

Der Gigacube ist eine flexible Alternative zum Internetzugang via DSL, TV-Kabel oder Glasfaseranschluss. Er verbindet sich mit dem Mobilfunknetz von Vodafone und stellt dann via WLAN-AC-Netzwerk und mit zwei Gigabit-LAN-Anschlüssen einen Internetzugang für PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones und Spielkonsolen (Hinweise für bestimmte Spiele: eine öffentliche IP-Adresse ist nicht möglich) bereit. Der Gigacube ersetzt also einen klassischen Festnetzzugang via DSL-, TV- oder Glasfaserkabel durch einen Mobilfunkzugang. Statt eines DSL-Routers oder einer Cable-Box nutzten Sie also einen LTE-Router oder gegebenenfalls gegen einen monatlichen Aufpreis einen 5G-Router, um sich mit dem Internet zu verbinden.

Gigacube jetzt kaufen (mit 155 GB, 310 GB oder 620 GB und optional mit 5G-Router)

Das GIgacube-Angebot.
Vergrößern Das GIgacube-Angebot.
© Vodafone

Großer Vorteil: Internet zum Überall-hin-mitnehmen

Vodafone Gigacube ist anders als zum Beispiel der O2 Homespot nicht an eine bestimmte Adresse gebunden, sondern kann jederzeit in ganz Deutschland überall dort genutzt werden, wo Vodafones Mobilfunknetz via LTE/4G oder gegebenenfalls auch via 5G empfangbar ist. Sie schließen den Gigacube am gewünschten Standort einfach an eine Steckdose an und surfen los. In der Wohnung, im Ferienhaus, im Studentenappartement, am Campingplatz, auf dem Schiff, sogar im Auto, sofern darin eine 230-Volt-Steckdose beziehungsweise ein 12-Volt-Adapter vorhanden ist. Denn der Gigacube hat keinen Akku; das ist ein kleines Manko. Auf der grünen Wiese oder am Strand dürfte sich der Gigacube also eher selten verwenden lassen.

Der Gigacube eignet sich besonders gut

  • für Internetnutzer mit wechselnden Aufenthaltsorten

  • als Fallbacklösung für das Home Office, falls der kabelgebundene Festnetzzugang unzuverlässig ist.

Diese beeindruckende Flexibilität hat aber ihren Preis: Das monatliche Datenvolumen ist im Unterschied zu einem DSL-, TV-Kabel- oder Glasfaseranschluss gedeckelt. Sie können also nicht unbegrenzt Daten verbrauchen, zumindest nicht ohne extra dafür zu bezahlen.

Tipp: Netzqualität vorab testen

Informieren Sie sich über die Qualität des Vodafone-Mobilfunknetzes an den geplanten Einsatzstandorten. Fragen Sie beispielsweise Vodafonekunden, wie gut deren Handyempfang an den jeweiligen Standorten ist. Konsultieren Sie außerdem die Netzkarte von Vodafone : Scrollen Sie auf der angegebenen Webseite etwas nach unten bis zu „Zeig mir die Netzkarte.“ In dem sich dann öffnenden Fenster geben Sie eine genaue Adresse mit Ort, Straße und Hausnummer ein. Als Ergebnis sehen Sie dann die verfügbare Mobilfunkverbindung (und den verfügbaren Festnetzanschluss) für den gewünschten Ort. Schauen Sie sich außerdem die Funklochkarte der Bundesnetzagentur an.

Konkurrenzumfeld

Der Gigacube konkurriert mit dem O2 My-Internet-to-go und der Telekom Speedbox.

O2s Angebot My-Internet-to-go ist aber anders ausgebaut. Dort entscheiden Sie sich für eine Tages-, Wochen- oder Monatsflatrate. Letztere muss man zum Vergleich mit dem Gigacube heranziehen. O2 berechnet 49,99 Euro pro Monat. Das maximale Tempo beträgt 300 Mbit/s, wobei Sie in der Praxis deutlich darunter bleiben dürften. O2 hält im 4G-Netz 50 MBit/s im Downstream für realistisch. Vodafone verspricht dagegen maximal bis 500 Mbit/s und dürfte im Durchschnitt eine höhere tatsächliche Surfgeschwindigkeit bieten - zumindest an einigen Standorten.

Bei O2 gibt es aber anders als beim Gigacube keine Begrenzung des monatlichen Datenvolumens und Sie können O2 My-Internet-to-go in der gesamten EU nutzen - der Gigacube ist auf Deutschland beschränkt. Wobei im EU-Ausland aber eine monatliche Obergrenze von 28 GB pro Monat für das O2-Angebot gilt. O2 kassiert in jedem Fall 79,99 Euro einmalig für den Router; diese Gebühr beträgt beim LTE-Gigacube nur 1 Euro! Der O2-Router besitzt aber anders als der Gigacube einen Akku und ist somit flexibel auch im Freien einsetzbar.

Der große Vorteil des Vodafone Gigacube gegenüber O2-My-Internet-to-go ist die vermutlich höhere Surfgeschwindigkeit und die wahrscheinlich bessere Abdeckung des Vodafone-Angebots. Zudem sparen Sie bei Vodafone 78 Euro für den 4G-Router.

Die Deutsche Telekom bietet mit der Speedbox ebenfalls einen mobilen WLAN-Router an; ebenfalls mit 24 Monaten Vertragslaufzeit. Die Speedbox verfügt über einen Akku und lässt sich somit unabhängig von einer Steckdose einsetzen. Das Datenvolumen ist nur im teuersten Telekom-Vertrag unbegrenzt, dort zahlen Sie 74,95 Euro. Für 39,95 Euro pro Monat bekommen Sie bei der Telekom dagegen nur 100 GB pro Monat – der Gigacube bietet also für rund 5 Euro weniger im Monat jetzt 55 GB mehr Datenvolumen! Zwar bietet die Telekom auch einen Magenta-Mobil-Speedbox-Flex-Tarif an, doch dort zahlen Sie dann pro Datenvolumen, das ziemlich teuer ist: 100 GB kosten 44,95 Euro. Das Speedbox-Angebot ist also deutlich unflexibler und teurer als das O2-Angebot.

Vodafone Gigacube: Eckdaten auf einen Blick

  • Deutschland-weit beliebig nutzbar, nicht an einen Standort gebunden

  • Bis zu 500 Mbit/s

  • 230-Volt-Stromanschluss erforderlich, kein Akku

  • Kein EU-Roaming

2599625