2539989

Vivo zeigt Handy-Konzept mit abnehmbarer Selfie-Kamera

12.10.2020 | 15:38 Uhr | Denise Bergert

Das neue Konzept-Smartphone von Vivo bietet eine abnehmbare Selfie-Kamera, die ferngesteuert werden kann.

Der chinesische Elektronik-Hersteller Vivo scheut sich nicht vor neuen Smartphone-Konzepten. In der Vergangenheit hatte des Unternehmen etwa bereits ein Unibody-Smartphone aus Glas, ein Smartphone mit Zehnkern-Prozessor oder die erste Pop-Up-Selfie-Kamera vorgestellt. Letztere Idee verfolgt Vivo nun mit dem neuen Konzept-Smartphone Vivo IFEA weiter.

Auf den ersten Blick wirkt das Vivo IFEA wie ein herkömmliches Smartphone mit einer ausfahrbaren Selfie-Kamera an der Oberseite. Der Clou hierbei: Das Kamera-Modul mit Dual-Linse ist über einen kleinen Stecker mit dem Gehäuse verbunden und lässt sich abnehmen. Mit diesem Handgriff wird die Dual-Linse zur ferngesteuerten Kamera, deren Bild an das Smartphone übertragen wird. Von hier aus, lassen sich dann per Fingertipp Fotos schießen oder eine Videoaufnahme starten.

Das kleine Kamera-Modul verfügt nicht nur über eine eigene Stromversorgung, sondern auch über eine Magnethalterung. Damit kann sie etwa - wie Vivo als Beispiel nennt - an einem Hundehalsband mit dem Halterungsgegenstück befestigt werden. Als weitere Beispiele nennt der Hersteller etwa die Platzierung auf dem Tisch oder dem Fußboden, um ungewöhnliche Kamera-Winkel zu erreichen. Entfernen sich Smartphone und Kamera-Modul zu weit voneinander, setzt ein Sicherheitssystem eine Warnung ab. Wann und ob das neue Konzept in die Massenproduktion gehen soll, ist allerdings noch unklar.

 

PC-WELT Marktplatz

2539989