2633668

Vivo X70 Pro im Test: Elegant, aber nicht so leistungsstark

14.01.2022 | 13:01 Uhr |

Das Vivo X70 Pro hat ein schlankes, elegantes Design, aber ist nicht ganz so leistungsstark wie das X60 Pro.

Das Vivo X70 Pro ist eines von drei Handys der X70-Serie, das neben dem X70 und dem X70 Pro+ auf den Markt kommt. Wenn Sie auf der Suche nach einer beeindruckenden Kamera, einem schlanken Design und nach einer lange Akkulaufzeit sind, dann könnte dieses Handy das Richtige für Sie sein. Wie einige andere Modelle von Vivo, ist das Gerät hierzulande aber leider noch nicht verfügbar.

Design und Bauart

  • Schlank und leicht

  • Großartige Ästhetik

  • Kein Kopfhöreranschluss

Vivo hat mal wieder ein hochwertiges und auffälliges Smartphone entwickelt. Mit einer Dicke von 7,99 Millimetern und einem Gewicht von 183 Gramm ist es zwar etwas dicker und schwerer als sein Vorgänger, es fühlt sich subjektiv aber deutlich leichter an. Das Kamera-Modul nimmt einen großen Teil der Rückseite ein, wodurch es das Design tatsächlich aufwertet. In Bezug auf die Anschlüsse gibt es einen USB-C-Anschluss zum Aufladen sowie die Power- und Lautstärkeregler auf der rechten Seite. Das X70 Pro hat keinen Kopfhöreranschluss, allerdings liegt der Verpackung ein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss-USB-C-Adapter bei.

Vivo X70 Pro
Vergrößern Vivo X70 Pro

Display und Audio

  • AMOLED-Display mit 120 Hertz

  • Full HD+

  • Unbeeindruckende Lautsprecher

Das Design der Rückseite wird durch ein beeindruckendes 6,56 Zoll großes AMOLED-Display mit Full-HD+ und 120 Hertz ergänzt. Oben in der Mitte des Handydisplays ist ein Lochkameramodul angebracht. Die Farben auf dem Display sind satt, leuchtend und die Texturen sind extrem detailliert. Durch die 240 Hertz Touch-Sampling-Rate macht das mobile spielen noch mehr Spaß. Die Bildwiederholfrequenz kann zwischen 60 und 120 Hertz durch Smart Switch wecheln. Allerdings handelt es sich nicht um eine dynamische Bildwiederholrate wie bei vielen anderen aktuellen Top-Modellen, denn hier wechselt sie nur zwischen 60 und 120 Hertz und hat entsprechend keinen großen Spielraum.

Vivo X70 Pro
Vergrößern Vivo X70 Pro

Das X70 Pro ist mit einem einzelnen, nach unten gerichtetem Lautsprecher ausgestattet statt mit einem Stereo-Setup. Der Klang ist nicht gerade beeindruckend und Details gehen verloren. Der Ton ist nicht der lauteste und die Bässe haben nicht den "Wumms", den man bei anderen Flaggschiffen, wie dem Asus ZenFone 8 , gewohnt ist.

Technische Daten und Leistung

Es gibt tatsächlich zwei Versionen des X70 Pro. In China kommt das X70 Pro mit einem Exynos 1080 Chipsatz und dem LPDDR5 RAM. Wir haben die globale Version getestet, die stattdessen mit einem MediaTek Dimensity 1200-vivo-Prozessor ausgestattet ist, der mit 12 GB LPDDR4X-RAM und 256 GB Speicher gepaart ist. In anderen Teilen der Welt gibt es kleinere RAM-Optionen mit 8 GB und Speicheroptionen ab 128 GB.

Vivo X70 Pro
Vergrößern Vivo X70 Pro

Der Chipsatz des X60 Pro ist ein Snapdragon 870, der in unseren Benchmark-Tests besser abschneidet. Das bedeutet, dass der Vorgänger im Inneren leistungsstärker ist als das neue Modell.

Doch die Leistung ist in der Praxis nicht zu verachten. Das Telefon ist schnell und reagiert auch zügig, selbst bei anspruchsvollen Aufgaben. Wahrscheinlich hat Vivo sich für den etwas weniger leistungsstarken Chip entschieden, um den Preis nicht in die Höhe schnellen zu lassen. Doch wenn Sie eine bessere Leistung bevorzugen, dann können Sie auch für das Vivo X70 Pro+ mehr Geld ausgeben.

Die Kamera

  • Hervorragende Vierfach-Kamera-Einrichtung

  • Großartige Zoomfunktionen

  • HDR-Verbesserung ist manchmal unzureichend

Die Kamera besteht aus vier Objektiven: einem 50-MP-Hauptobjektiv mit einer Blende von f/1,75, einem Sony IMX766V-Sensor mit Vivos Gimbal Stabilisation 3.0, einem 12-MP-Ultraweitwinkelobjektiv mit einer Blende von f/2,2, einem 12-MP-2fach-Teleobjektiv mit einer Blende von f/1,98 und einem 8-MP-5fach-Periskopobjektiv mit einer Blende von f/3,4.

Auf der Vorderseite befindet sich eine 32-Megapixel-Selfie-Kamera mit einer Blende von f/2,45. Alle Objektive sind mit ZEISS-Optik ausgestattet.

Vivo X70 Pro
Vergrößern Vivo X70 Pro

Die Gimbal-Stabilisierung hilft bei der Bewegung des Objektivs (sogar durch Rotationsachsen), um unerwünschte Verwacklungen bei der Aufnahme zu minimieren. In Kombination mit der großen Blendenöffnung des Hauptobjektivs ergeben sich helle, scharfe Fotos. Die Farben sind eher übersättigt und wirken nicht wirklich lebensecht.

Die Modi HDR und Zeiss Natural Color sind automatisch aktiviert, können aber auf Wunsch auch ausgeschaltet werden. Ein Problem, was wir festgestellt haben: Diese Verbesserungen der Rückkamera ergeben gelegentlich entweder einen seltsamen Blaustich oder ein verwaschenes Weiß. Wenn man die Modi ausschaltet, ist dieses Problem behoben.

Sowohl das Tele- als auch das Periskop-Objektiv sorgen dafür, dass die Fotos auch beim Heranzoomen noch viele Details und Farben enthalten. Wir haben einige Aufnahmen von Gletschern gemacht, und der Kontrast zwischen dem Sonnenuntergang und den Bergen sah selbst bei 5-fachem Zoom sehr beeindruckend aus. Man kann digital bis zu 60-fach zoomen, aber man muss sagen, dass die Qualität dabei ziemlich stark abnimmt.

Vivo X70 Pro Kamera
Vergrößern Vivo X70 Pro Kamera
© Vivo

Der Porträtmodus der X70 Pro ist ebenfalls atemberaubend, mit genau dem richtigen Maß an Bokeh, das die Profile hervorhebt. Der Nachtmodus ist auch positiv u erwähnen. Denn er hebt die Farben hervor und macht künstliches Licht besser und weniger unscharf als bei billigeren Handykameras.

Die 32-Megapixel-Selfie-Kamera auf der Vorderseite liefert ebenfalls hervorragende, realistisch aussehende Bilder und die Farben dieser Linse sind etwas natürlicher. Der Schönheitsmodus wird automatisch aktiviert. Er glättet Hauttöne, entfernt Flecken wie Sommersprossen (wenn man das möchte) und verändert die Form der Gesichtszüge. Ob diese Einstellung wirklich sein muss, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Das Vivo X70 Pro kann Videos mit bis zu 4K bei 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen und verfügt über zwei Modi zur Stabilisierung. Es gibt auch die Möglichkeit, mit dem Bokeh-Effekt zu filmen. Die Farben sind nicht ganz so beeindruckend wie auf den Fotos, aber die Details sind immer noch knackig und klar.   

Akkulaufzeit

  • Knapp zwei Tage bei realer Nutzung

  • 44-Watt-Schnellaufladung

Das Vivo X70 Pro ist mit einem 4450-mAh-Akku ausgestattet. Das ist zwar nicht der größte Akku auf dem Markt, aber er hält trotzdem sehr lange durch. Wir konnten knapp zwei normalenArbeitstage lang Fotos schießen, soziale Medien nutzen und YouTube schauen.

Dies wird auch durch unseren Akkutest bestätigt, bei dem das X70 Pro 13 Stunden und 25 Minuten durchhielt, deutlich länger als das X60 Pro mit 9 Stunden und 33 Minuten. Die Akkulaufzeit scheint extrem lang zu sein. Außerdem verfügt dieses Gerät über eine 44-Watt-Schnellladetechnologie. Damit lässt sich das Handy innerhalb von 30 Minuten von Null auf 67 Prozent aufladen. Das X70 Pro bietet leider keine Unterstützung für kabelloses Laden.

Vivo X70 Pro
Vergrößern Vivo X70 Pro

Software

Auch das Betriebssystem ändert sich, je nachdem, ob Sie die chinesische oder die internationale Version des X70 Pro erwerben. Die erste Version läuft mit OriginOS 1.0, einem neuen Betriebssystem, das nur für diesen Markt eingeführt wurde. Die zweite Version (die wir getestet haben) läuft mit FunTouch OS 12.

Android-Fans werden feststellen, dass dieses Betriebssystem der Standardversion sehr ähnlich ist, mit der gesamten Google-Software, die man braucht, und einem einfachen Dropdown-Menü für alle wichtigen Einstellungen. FunTouch ist typischerweise mit einer Menge überladener Apps ausgestattet, und das ist auch beim X70 Pro nicht anders. Einige Apps können gelöscht werden, aber nicht alle. Das von uns getestete Telefon lief mit Android 11 , seit Dezember 2021 wird die Beta-Version von Android 12 auf allen Vivo X70 Pro-Geräten unterstützt.

Vivo X70 Pro
Vergrößern Vivo X70 Pro

Fazit

Das größte Kaufargument für das Vivo X70 Pro ist die unglaubliche Kameraleistung, die sich mit einigen der größten Flaggschiffe auf dem Markt messen kann. Allerdings bietet dieses Handy auch ein tolles Design, eine lange Akkulaufzeit und ein flüssiges AMOLED-Display. Es gibt aber auch Nachteile, so ist der Prozessor ein wenig schlechter als der des X60 Pro, die Lautsprecher sind schlecht und die Software ist sehr unübersichtlich. Wenn Sie also auf erstklassige Fotografie Wert legen, sollten Sie das Vivo X70 Pro ernsthaft in Betracht ziehen. Leider ist das Smartphone derzeit noch nicht auf dem deutschen Markt verfügbar.

Dieser Artikel erschien im Original bei unseren englischsprachigen Kollegen Techadvisor und wurde ins Deutsche übersetzt.

PC-WELT Marktplatz

2633668