2628974

Vivaldi 5.0: Profi-Browser in neuer Version für Desktop und Android

02.12.2021 | 09:35 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Vivaldi 5.0 ist erschienen und der Browser für "Power-Nutzer" erhält damit wieder starke Verbesserungen. Ein Überblick.

Der in Norwegen entwickelte Browser Vivaldi ist in der Version 5.0 für Desktop-PCs und Android verfügbar. In der Desktop-Version wird die Themes-Funktion erweitert, mit der das Aussehen des Browsers vom Anwender personalisiert werden kann. Die Nutzer dürfen jetzt auch eigene Themes erstellen und diese mit Freunden und der Community teilen. Dazu erhalten Sie diverse Werkzeuge. Wer sich nicht kreativ austoben möchte, findet auf themes.vivaldi.net eine wachsende Zahl an fertigen Themes.

Aktualisiert wird auch das in dem Browser integrierte Übersetzungstool Vivaldi Translate, welches die Engine von Lingvanex verwendet. Mit dem Update wird ein Übersetzungspanel eingeführt, durch das die Nutzer mit einem Klick oder auch direkt automatisch komplette Websites oder Textpassagen übersetzen können. Die Übersetzungsserver stehen in Island und es wird besonders viel Wert auf den Schutz der Daten der Nutzer gelegt. Vivaldi will damit auch eine Alternative zu "Übersetzungstools von Big Tech Konzernen" sein, wie die Entwickler mitteilen.

Weitere Informationen zu allen Änderungen finden Sie hier in den Veröffentlichungsnotizen zu Vivaldi 5.0 für Desktop-PCs (Windows, Mac, Linux).

Vivaldi 5.0 für Android: Zweireihige Browser-Tabs werden eingeführt

Für Android ist ebenfalls Vivaldi 5.0 ab sofort im Google Play Store erhältlich. Als wichtigste Neuerung werden die zweistufigen Tabgruppen sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets eingeführt. Dazu müssen die Nutzer länger auf den Button "Neuer Tab" drücken und dann "Neue Tabgruppe" auswählen. Hinzu kommen neue Einstellungen zur Anpassung der Tabgröße und es darf ausgewählt werden, ob der Schließen-Button auf Hintergrund-Tabs angezeigt wird. Weitere Infos zu Vivaldi 5.0 für Android finden Sie in diesem Blog-Beitrag der Entwickler.

Was ist der Browser Vivaldi?

Bei Vivaldi handelt es sich um einen Chromium-basierten Browser, der sich vor allem an Power-Nutzer richtet. Dahinter steckt der frühere Opera-Gründer und -Chef Jon von Tetzchner, der Opera im Jahr 2011 verließ und Ende 2013 das Unternehmen Vivaldi Technologies gründete. Ziel der Entwickler ist es, einen Browser zu liefern, der den Nutzern wieder die volle Kontrolle gibt. Eine Stärke von Vivaldi ist die Möglichkeit, den Browser ganz so anpassen zu können, wie man ihn als Nutzer braucht. Im Kern kommt Chromium zum Einsatz, was dafür sorgt, dass die Websites schnell geladen, gerendert und dargestellt werden können. Außerdem unterstützt Vivaldi dadurch auch alle für Chrome verfügbaren Add-ons.

PC-WELT Marktplatz

2628974