2513172

Vivaldi 3.1: Profi-Browser erhält bessere Notiz-Funktion

11.06.2020 | 09:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der Browser Vivaldi ist in der neuen Version 3.1 erschienen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen vor.

Der Browser Vivaldi 3.1 ist ab sofort verfügbar und bringt eine Reihe von neuen Funktionen und Verbesserungen mit. Wichtigste Neuerung: der runderneuerte Notiz-Manager, der die bisherige Notiz-Funktion des Browsers ersetzt. Bisher konnte die Notiz-Funktion in Vivaldi in der Seitenleiste genutzt werden, um beispielsweise Ideen festzuhalten oder Anmerkungen zu Websites zu verfassen. Der neue Notiz-Manager bietet nun deutlich mehr Möglichkeiten und bietet auf Wunsch auch mehr Platz.

Der Nutzer kann nun seine Notizen mit einem leistungsstarken Editor verfassen, der alle Funktionen bietet, die man ansonsten von einer Textverarbeitung erwartet. Zu den Funktionen des Editors gehören Formatierungsmöglichkeiten, eine Wörter-zählen-Funktion, die Möglichkeit, den Notizen auch Bilder hinzuzufügen und eine Such-Funktion.

Vivaldi nutzt die integrierte abgesicherte Synchronisierungs-Funktion, um die Notizen zwischen dem Desktop-Rechner und einem Android-Gerät auszutauschen. Dabei kommt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zum Einsatz. Die Nutzerdaten landen auf eigenen, geschützten Servern von Vivaldi in Island also nur in verschlüsselter Form und werden auch nur verschlüsselt übertragen.

Ebenfalls neu sind in Vivaldi 3.1 erweiterte Möglichkeiten zur Anpassung aller Menüs. Außerdem gibt es wieder Verbesserungen bei der Performance des Browsers. Davon profitiert Vivaldi laut den Entwicklern sowohl beim Starten des Browsers als auch bei der Belastung durch viele geöffnete Tabs.

Vivaldi 3.1 ist hier für Windows, Linux und macOS erhältlich

Was ist der Browser Vivaldi?

Bei Vivaldi handelt es sich um einen Chromium-basierten Browser, der sich vor allem an Power-Nutzer richtet. Dahinter steckt der frühere Opera-Gründer und -Chef Jon von Tetzchner, der Opera im Jahr 2011 verließ und Ende 2013 das Unternehmen Vivaldi Technologies gründete. Ziel der Entwickler ist es, einen Browser zu liefern, der den Nutzern wieder die volle Kontrolle gibt. Eine Stärke von Vivaldi ist die Möglichkeit, den Browser ganz so anpassen zu können, wie man ihn als Nutzer braucht. Im Kern kommt Chromium zum Einsatz, was dafür sorgt, dass die Websites schnell geladen, gerendert und dargestellt werden können. Außerdem unterstützt Vivaldi dadurch auch alle für Chrome verfügbaren Add-ons.

PC-WELT Marktplatz

2513172