2449883

Vivaldi 2.7: Profi-Browser bekämpfte vorlaute Sites

21.08.2019 | 12:41 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der Browser Vivaldi ist in der neuen Version 2.7 erschienen. Wir stellen Ihnen alle Neuerungen und Verbesserungen vor.

Der Browser Vivaldi 2.7 ist ab sofort verfügbar und bringt eine Reihe von neuen Funktionen und Verbesserungen mit. Mit der neuen Version wird die Bekämpfung vorlauter Websites intensiviert. Mit einem Rechtsklick auf den Tab kann über einen Eintrag im Kontextmenü eine Website stumm geschaltet werden - dauerhaft. In den Einstellungen bietet Vivaldi bereits in den Tab-Einstellungen eine Stummschaltung an.

Der Nutzer darf bei Vivaldi entscheiden, ob und wann in Tabs eine Audio-Wiedergabe erlaubt ist
Vergrößern Der Nutzer darf bei Vivaldi entscheiden, ob und wann in Tabs eine Audio-Wiedergabe erlaubt ist
© Vivaldi

Dabei kann der Nutzer entscheiden, ob ein Tab grundsätzlich keinen Laut von sich geben darf oder nur dann, wenn er aktuell nicht betrachtet wird und im Hintergrund schlummert. Durch eine weitere Option können Sie festlegen, dass alle anderen Tabs auf lautlos gestellt werden, falls der aktuell betrachtete Tab Audio-Inhalte von sich geben möchte. Falls mal ein Tab unerwünscht einen Ton von sich gibt, können Sie ihn auch über den Schnellbefehl F2 und "mute" verstummen lassen.

Vivaldi 2.7 bietet außerdem einen schnelleren und komfortableren Zugriff auf Nutzer-Profile. Sie können unter Windows nun beispielsweise einen Link ablegen, so dass sich Vivaldi nach einem Klick auf diesen Link mit einem gewünschten aktivierten Nutzer-Konto meldet.

In den Einstellungen befindet sich außerdem ein neuer Schalter, mit denen Websites die Nutzung des Flash-Plug-ins gestattet werden kann. In der Statusleiste werden nun genauere Angaben über den Ladezustand einer Website angezeigt. Etwa wenn der Browser noch auf Daten des Servers wartet oder gerade versucht, eine sichere Verbindung aufzubauen. Unter macOS haben die Entwickler die Stabilität von Vivaldi erhöht.

Vivaldi 2.7 ist hier für Windows, Linux und macOS erhältlich

Was ist der Browser Vivaldi?

Bei Vivaldi handelt es sich um einen Chromium-basierten Browser, der sich vor allem an Power-Nutzer richtet. Dahinter steckt der frühere Opera-Gründer und -Chef Jon von Tetzchner, der Opera im Jahr 2011 verließ und Ende 2013 das Unternehmen Vivaldi Technologies gründete. Ziel der Entwickler ist es, einen Browser zu liefern, der den Nutzern wieder die volle Kontrolle gibt. Eine Stärke von Vivaldi ist die Möglichkeit, den Browser ganz so anpassen zu können, wie man ihn als Nutzer braucht. Im Kern kommt Chromium zum Einsatz, was dafür sorgt, dass die Websites schnell geladen, gerendert und dargestellt werden können. Außerdem unterstützt Vivaldi dadurch auch alle für Chrome verfügbaren Add-ons.

PC-WELT Marktplatz

2449883