2241336

Vivaldi 1.6: Neue Version mit Browser-Neuheit

15.12.2016 | 10:21 Uhr |

Der Browser Vivaldi ist in einer neuen Version erschienen. Mit ihr wird eine Funktion eingeführt, die kein anderer Browser bietet.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der Browser-Neuling Vivaldi erhält noch ein letztes, großes Update in diesem Jahr. Auch bei Vivaldi 1.6 integrieren die Entwickler eine Funktion in den Browser, die keiner der Konkurrenten besitzt: Die Tab-Benachrichtigungsfunktion (Tab Notifications).

Tab Notifications in Vivaldi 1.6
Vergrößern Tab Notifications in Vivaldi 1.6

Ein Hinweis signalisiert dem Nutzer, wenn es sich lohnt, wieder einen Blick auf einen geöffneten Tab zu werfen. So werden beispielsweise im Tab der geöffneten Facebook-Seite über eine Ziffer die seit dem letzten Betrachten der Seite neu hinzugekommenen Facebook-Beiträge angezeigt. Unterstützt werden unter anderem alle gängigen sozialen Netzwerk und Messenger-Dienste. Die neue Funktion ist sowohl für angepinnte als auch normale Tabs verfügbar.

Als weitere Neuerung dürfen nun Tab-Gruppen einen Namen erhalten. Das soll dabei helfen, beim Surfen mit Vivaldi mit vielen geöffneten Tabs die Übersicht zu behalten. Ebenfalls hinzu kommt eine neue Methode, um einfach eine größere Anzahl von Tabs auszuwählen. Sind mehrere Tabs der gleichen Domain geöffnet, dann können diese in einem Rutsch markiert werden, indem man die Strg-Taste gedrückt hält und auf einen der Tabs doppelt mit der linken Maustaste klickt. Anschließend können die so markierten Tabs beispielsweise in eine Tab-Gruppe abgelegt oder in einem anderen Fenster geöffnet werden. Oder man schließt alle Tabs mit Strg+W.

Bei Vivaldi handelt es sich um einen Chromium-basierten Browser, der sich vor allem an Power-User richtet. Dahinter steckt der frühere Opera-Gründer und -Chef Jon von Tetzchner, der Opera im Jahr 2011 verließ und Ende 2013 das Unternehmen Vivaldi Technologies gründete. Ziel der Entwickler von Vivaldi ist es, einen Browser zu entwickeln, der den Nutzern wieder die volle Kontrolle gibt. Eine Stärke von Vivaldi ist die Möglichkeit den Browser ganz so anpassen zu können, wie man es als Nutzer braucht. Im Kern kommt Chromium zum Einsatz, was dafür sorgt, dass die Websites schnell geladen, gerendert und dargestellt werden können. Außerdem unterstützt Vivaldi dadurch auch alle für Chrome verfügbaren Add-Ons.

Download: Vivaldi 1.6

0 Kommentare zu diesem Artikel
2241336