64732

Vista-News im Dezember 2006

15.01.2007 | 12:08 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Anwender zeigen Vista noch die kalte Schulter
Obwohl das neue MS-Betriebssystem nun seit einem Monat für Unternehmenskunden verfügbar ist, zeigen diese bislang wenig Migrationsinteresse. >> mehr

Microsoft präsentiert Vista am Times Square
Der Times Square ist eines der Wahrzeichen von New York. Diesen pulsierenden Verkehrsknotenpunkt hat sich Microsoft für die offizielle Vorstellung von Windows Vista und Office 2007 ausgesucht. Wenn Sie sich also am 29. Januar 2007 zufällig in der Stadt am Hudson River aufhalten sollten, dann schauen Sie bei der Launch-Party vorbei. >> mehr

Erste Sicherheitslücke in Vista
Die erste Sicherheitslücke in Windows Vista wurde entdeckt, bevor das Betriebssystem Ende Januar 2007 an private Endkunden ausgeliefert wird. >> mehr

CES: Microsoft bietet Ausstellern kostenlose Vista-Versionen
In wenigen Wochen wird Windows Vista auch für Privatanwender erhältlich sein. Zeit also für Microsoft, gehörig die Werbetrommel zu rühren - unter anderem auf der Messe "Consumer Electronics Show" (CES), die vom 8. -11. Januar 2007 in Las Vegas stattfinden wird. Interessierte Aussteller erhalten von Microsoft kostenlos Vista, das sie dann auf den Rechnern auf den Messeständen installieren können. >> mehr

Microsofts Zune Player spricht nun auch mit Windows Vista
Mitte November informierte Microsoft Käufer und am Zune Player Interessierte darüber, dass der aus dem eigenen Haus stammende Player Windows Vista nicht unterstützt. Jetzt hat der Softwaregigant aus Redmond für Abhilfe gesorgt. >> mehr

Microsoft legt Sicherheitsschnittstellen von Vista offen
Microsoft übergibt einen ersten Entwurf der Programmierschnittstellen für den in Windows Vista enthaltenen Patch Guard an ausgewählte Hersteller von Schutzprogrammen. >> mehr

Aktivierungstricks: Microsoft will Vista-Raubkopien unschädlich machen
Microsoft hat am Donnerstag angekündigt, alle illegalen Vista-Version unschädlich machen zu wollen, bei denen die Aktivierung umgangen worden ist. >> mehr

Windows Vista: 64-Bit-Fassung wird nicht standardmäßig ausgeliefert
Wer im Handel Vista erwirbt, wird in der Regel nur die 32-Bit-Fassung erhalten. Bisher hieß es immer, dass in der Verpackung sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Fassung auf einem Medium enthalten sein werden. >> mehr

Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar
In den vergangenen Tagen gab es Meldungen, dass Vista von Raubkopierern mittels komplizierter Verfahren geknackt worden war. Alles Schnee von gestern: Wie wir feststellen konnten, genügt ein einfacher Trick, um die derzeit illegal im Netz kursierenden Vista-Versionen freizuschalten. Der Trick ist sogar derart simpel, dass sich die Frage stellt, ob Microsoft da vielleicht etwas übersehen hat. Wir haben natürlich bei Microsoft nachgefragt und eine Erklärung erhalten. >> mehr

IDC: Windows Vista schafft 100.000 Arbeitsplätze
In einem neuen Bericht sagen die Marktforscher von IDC voraus, dass die Veröffentlichung von Windows Vista für über 100.000 neue Jobs sorgen wird. Weiter heißt es in dem Bericht, dass andere Unternehmen mehr von Vista profitieren werden, als Microsoft selbst. >> mehr

Isuppli: Mindestanforderungen für Vista weit höher als Microsoft sagt
Die von Microsoft genannten Mindestanforderungen für Windows Vista sind laut Ansicht der Analysten von Isuppli weit untertrieben. Sie empfehlen einen deutlich besser ausgestatteten Rechner. >> mehr

Vista und WLAN = Standardmäßg hoher Akku-Verbrauch bei Notebooks
Wer mobil mit seinem Vista-Notebook jederzeit auf WLAN-Hotspots zugreifen möchte, der muss damit rechnen, dass das Akku des mobilen Rechners schneller leer wird, als es nötig wäre. Schuld ist die Standardeinstellung für den Drahtlosadapter. >> mehr

Vista-Cracks: Microsoft plant Gegenschlag
Microsoft hat Maßnahmen gegen eine Methode von Piraten angekündigt, die herausgefunden hatten, wie sich Windows Vista durch einen Trick illegal aktivieren lässt. >> mehr

Ballmer zur Entwicklung von Vista
Ein halbes Jahrzehnt hat es gedauert bis Microsoft mit Vista nun die neueste Version eines Windows-Betriebssystems auf den Markt gebracht hat - die eigentliche Entwicklungsarbeit an Windows Vista hat aber eigentlich nur zwei Jahre in Anspruch genommen. Dies hat jetzt Microsofts Chief Executive Officer Steve Ballmer verlauten lassen. >> mehr

PC-WELT Marktplatz

64732