2649631

Video: Erste deutsche Teslas fahren aus Tesla-Fabrik in Grünheide

23.03.2022 | 09:25 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Tesla hat die Auslieferungen der ersten Model Y aus der Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide gestartet. Eindrücke vom Tag! Ein Video zeigt, wie die ersten Kunden mit ihrem in Deutschland gefertigten Tesla davon fahren.

Update 23.3., 9.20 Uhr:

Dieses von Tesla auf Twitter veröffentlichte Video zeigt, wie die ersten Besitzer eines in Deutschland gebauten Tesla Model Y Performance aus der Halle fahren:

Update 22.3.: Die Eröffnung der Tesla-Fabrik in Grünheide sowie die Übergabe der ersten in Deutschland gefertigten Tesla Model Y Performance an deutsche Kunden geht wie geplant über die Bühne. Hier einige Eindrücke vom Tag via Twitter:

Bemerkenswert: Die Fabrik entstand ohne deutsche Fördergelder. Das wird beispielsweise bei Intels Chipfabrik in Magdeburg anders sein. Tesla verzichtete sogar ausdrücklich auf staatliche Unterstützung.

Grünheide: Heute übergibt Elon Musk erste deutsche Teslas an Kunden.
Vergrößern Grünheide: Heute übergibt Elon Musk erste deutsche Teslas an Kunden.
© Tesla

Bundeskanzler Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck wollen auch etwas vom Glanz des Eröffnungstags abbekommen und sind vor Ort anwesend. Scholz twitterte mit etwas Verzögerung auch zu dem Event:

Beide Politiker hatten allerdings keinen besonderen Anteil an der erfolgreichen Ansiedlung, sondern dafür hatte sich vor allem die brandenburgische Regierung stark gemacht. So ist richtigerweise auch der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) bei der Eröffnung anwesend. Auch Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, der sich sehr für die Tesla-Ansiedlung engagiert hat, freut sich über den heutigen Tag.

Elon Musk wiederum bedankt sich mit einem Tweet bei Deutschland:

Schon am Vortag hatte Musk angekündigt, dass er sich darauf freue, endlich die ersten Fahrzeuge aus der neuen Tesla-Fabrik übergeben zu dürfen:

Umweltaktivisten verursachten eine Autobahnsperrung, weil sie sich von einer Autobahnbrücke über der A10 abseilten beziehungsweise Protestplakate aufhängten.

Update Ende

Der US-amerikanische Energie- und Automobilkonzern Tesla beginnt am heutigen Dienstag mit der Auslieferung der ersten in der Gigafactory Berlin-Brandenburg produzierten Fahrzeuge des Typs Model Y Performance. Einen ausführlichen Testbericht der Long-Range-Variante des Tesla Model Y finden Sie hier: Rasender Pampersbomber im Test.

Einige Fakten zur Fabrik in Grünheide

Die Fabrik in Grünheide ist die insgesamt vierte Tesla Gigafactory. Die Gigafactory Berlin-Brandenburg ist neben der Produktionsstätte im kalifornischen Fremont sowie den vier Gigafabriken in Reno/Nevada, Buffalo/New York und Shanghai/China die fünfte große Tesla Produktionsstätte weltweit.

Die deutsche Tesla-Fabrik ist der erste Produktionsstandort des Unternehmens in Europa und soll laut Tesla die „bisher fortschrittlichste, nachhaltigste und effizienteste Fabrik“ sein. Insgesamt 30 Autos werden heute zum Start der Auslieferungen an die ersten deutschen Kunden übergeben. Das Model Y Performance feiert dabei Deutschland- und Europapremiere, wie Tesla betont.

Nach der Ankündigung im November 2019 begann die Bauphase im Frühjahr 2020.  Ursprünglich sollte die Auslieferung der Fahrzeuge bereits im Sommer 2021 beginnen, doch rechtliche Querelen und einzelne Proteste verzögerten das Zulassungsverfahren. Mittlerweile wurde die Fabrik aber offiziell genehmigt und hat mit der Produktion von Teslas vollelektrischem Kompakt-SUV Model Y begonnen. Die Gigafactory Berlin-Brandenburg wird Autos für alle europäischen Tesla-Märkte produzieren.  

Das Gelände der Fabrik ist 300 Hektar groß und die unterschiedlichen Produktionseinheiten belegen zusammen eine Gesamtfläche von über 227.000 m².

Bis zu 12.000 Mitarbeiter

Bei Vollauslastung sollen laut Tesla bis zu 12.000 Mitarbeiter Autos, Batteriezellen, Batterien, Elektromotoren, Kunststoffteile, Sitze, Achsen und vieles mehr herstellen. Mit einer voraussichtlichen jährlichen Produktionskapazität von 500.000 Model Y und einer Batterieproduktion von bis zu 50 GWh wird die Fabrik gemessen an der Kapazität die größte Elektroautofabrik Europas sein, wie Tesla betont. Die Gigafactory Berlin-Brandenburg wird zudem offiziell der europaweit erste Produktionsstandort von Elektrofahrzeugen und Batterien am gleichen Ort.

Deutsche Tesla-Fabrik in Grünheide: Ab 2700 Euro für Ungelernte und Arbeitslose

Aktuell arbeiten etwas mehr als 3000 Mitarbeiter in der Fabrik. Tesla will in den kommenden Monaten Tausende weitere Mitarbeiter einstellen. Von der Produktion über den Geschäftsbetrieb, der Lieferkette, dem Anlagenbau bis hin zum Ingenieurwesen oder der Zellproduktion – die Gigafactory Berlin-Brandenburg bietet Jobs in einer Vielzahl von spannenden Beschäftigungsfeldern, die offenen Stellenangebote finden Sie hier.

So kommt Tesla Kritikern entgegen

Tesla versucht, die Kritik von einigen Umweltschützern und Interessenverbänden zu entschärfen. So betont Tesla, dass es mit lokalen Behörden und Verbänden zusammenarbeitet, um die Beeinträchtigung der Tierwelt so gering wie möglich zu halten. Der vormalige Kiefernwald soll durch einen Wald aus 60 Prozent Laubholz ersetzt werden, „der robuster, vielfältiger und ökologisch wertvoller sein" soll. Tesla will zudem den Wasserverbrauch pro Auto deutlich geringer ausgestalten als im Branchendurchschnitt üblich (2,2 m³ gegenüber 3,7 m³), zudem sollen in der Lackiererei deutlich weniger Lösungsmittel verwendet werden. Der geplante Energieverbrauch pro produzierter Batteriezelle soll ebenfalls um 70 % gesenkt werden.

 

Elon Musk übergibt die ersten Autos persönlich

Die 30 deutschen Kunden, die ihr Auto heute im Werk in Empfang nehmen, bekommen ein Tesla Model Y Performance. Elon Musk wird laut einem Bericht der Tagesschau persönlich die Fahrzeuge heute in Grünheide übergeben. Bundeskanzler Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Robert Habeck sollen ebenfalls anwesend sein.

Das Model Y Performance hat eine theoretische WLTP-Reichweite von 514 km und wird mit 21-Zoll-Überturbinenrädern und Performance-Bremsen ausgeliefert. Ein Spoiler aus Carbon soll die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten verbessern. Das Model Y Performance beschleunigt von 0-100 km/h in nur 3,7 Sekunden und fährt mit Allradantrieb.

 

Das Model Y Performance startet in Deutschland bei 63.990 Euro (anzüglich der staatlichen Förderung) und ist bei Neubestellung gegenwärtig voraussichtlich ab April 2022 auslieferbar.

PC-WELT Marktplatz

2649631