205198

Verbesserte Reichweite und Datenrate

04.05.2007 | 09:00 Uhr |

ANYCOM BIWAS-20 Das eigentümlich geformte Gerät spielt Bluetooth-Musik gemäß Audio-Streaming-Profil A2DP
Vergrößern ANYCOM BIWAS-20 Das eigentümlich geformte Gerät spielt Bluetooth-Musik gemäß Audio-Streaming-Profil A2DP
© 2014

Wie eingangs erwähnt, war Bluetooth nie für große Reichweiten und umfangreiche Dateitransfers konzipiert – und doch ist Bluetooth an die immer weiter ausgreifenden Wünsche angepasst worden. Die Folge sind Versionsnummern: Bluetooth 1.0 und 1.1 repräsentieren die Vergangenheit, Version 1.2 hat das Frequency Hopping eingeführt, und die aktuelle Version 2.0 bringt mit Enhanced Data Rate (EDR) endlich eine Datenrate von bis zu 2,1 MBit pro Sekunde gegenüber den bisher maximal möglichen 723 KBit pro Sekunde.

Dabei geht’s nicht nur um beliebige Datei transfers: Mit EDR ist jetzt auch voll wertiges Audio-Streaming in CD-Qualität möglich. Dafür müssen etwa 1,4 MBit pro Sekunde zu Verfügung stehen.

Die Reichweite wird – lässt man mögliche Auswirkungen auf die Datenrate außer Acht – von der Sendeleistung und den Antennen der beteiligten Geräte bestimmt. Bei der Sendeleistung unterscheidet man zwischen den Klassen 3, 2 und 1, die eine maximale Reichweite von 10, 20 und 100 Metern bieten. Diese Maximalreichweiten werden etwa durch Wände massiv beschränkt – Sender der Klassen 3 und 2 durchdringen kaum eine richtige Ziegelwand – und sind auch ein wenig vom internen Protokoll abhängig.

Andererseits dürfte ein Headset selten mehr als zwei Meter vom Telefon entfernt sein. Hier reicht für störungsfreies Telefonieren bereits die Klasse 3 mit lediglich 1 Milliwatt maximaler Sendeleistung, während die höheren Klassen mit 2,5 oder gar 100 Milliwatt funken würden. Wenn es Ihr Einsatzzweck erlaubt, sollten Sie also ruhig ein Klasse-3-Gerät verwenden, die Minimierung der in Körpernähe anfallenden Sendeleistung schadet mit Sicherheit nicht.

PC-WELT Marktplatz

205198